NRW zählt mehr Touristen - Köln bleibt Besuchermagnet

Aktuelle Zahlen: Mehr Touristen in NRW - Köln bleibt Besuchermagnet

Kölner Dom, Düsseldorfer Altstadt und die Industrietempel des Ruhrgebiets - die Tourismusziele Nordrhein-Westfalens haben im ersten Halbjahr 2018 mehr Touristen angezogen als im Vorjahreszeitraum.

Wie das statistische Landesamt am Mittwoch mitteilte, kamen von Januar bis Ende Juni fast 11,4 Millionen Besucher, das entspricht einer Steigerung von 0,8 Prozent. Die Zahl der gebuchten Übernachtungen ist mit rund 25 Millionen gleich geblieben.

Die meisten Gäste kam nach Angaben der Statistiker aus Deutschland. Hier stieg die Zahl der Ankünfte um 1,6 Prozent auf fast neun Millionen. Die Zahl der ausländischen Gäste ist dagegen gesunken - und zwar um zwei Prozent auf 2,5 Millionen.

  • Fotos : Diese zehn Veranstaltungen in NRW sollten Sie besuchen

Spitzenreiter bei Ankünften und Übernachtungen bleibt Köln. Die Großstadt zählte in der ersten Jahreshälfte rund 1,8 Millionen Besucher und fast doppelt so viele Übernachtungen. Direkt dahinter kommt Düsseldorf mit fast 1,5 Millionen Besuchern. Im Ruhrgebiet ist Essen mit 380.000 Ankünften die meistbesuchte Stadt.

Am stärksten stiegen die Besucherzahlen unter anderem im Kreis Düren (7,1 Prozent) und dem Rhein-Erft-Kreis (5,9 Prozent).

(das/dpa)
Mehr von RP ONLINE