Nepal will den Mount Everest neu vermessen - höchster Berg der Welt

Höchster Berg der Welt : Nepal will den Mount Everest neu vermessen

8848 Meter - die Rekordhöhe für den Mount Everest steht seit mehr als 60 Jahren in allen Büchern. Jetzt will Nepal aber noch einmal ganz genau nachmessen.

Der Mount Everest soll von November an neu vermessen werden. Das teilte der Chef der zuständigen nepalesischen Behörde, Ganesh Prasad Bhatta, am Montag in der Hauptstadt Kathmandu mit. "Wir arbeiten noch an der Methodik und holen uns Hilfe von internationalen Experten", sagt er der Deutschen Presse-Agentur.

GPS-Daten seien für genaue Höhenmessung nicht geeignet, man wolle deshalb am höchsten Berg der Welt auch traditionelle Methoden wie Trigonometrie verwenden. Es wäre das erste Mal, dass Nepal den Everest selbst vermisst. Zuletzt war er 1954 von indischen Behörden vermessen worden: Seitdem gilt die Rekordhöhe von 8848 Metern.

Zwei Sherpa-Teams sollen demnächst auf Expedition gehen und Punkte finden, von denen aus der Berg dann vermessen wird. Die Arbeit beginne im November in Banshgari, einem Dorf im Südosten Nepals, sagte Bhatta. Insgesamt seien 50 Experten an der Messung beteiligt, die umgerechnet etwa 1,3 Millionen Euro kosten soll.

Im Januar hatte auch Indien angekündigt, den Berg, der sich zwischen Nepal und China erstreckt, neu vermessen zu wollen. Generaldirektor Bhatta sagte nun, man wolle Hilfe von indischen und chinesischen Experten einholen, es handle sich aber nicht um eine gemeinsame Aktion.

Die Beziehungen zwischen den Nachbarstaaten Indien und Nepal sind seit langem schwierig, geprägt von Territorialstreitigkeiten.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Mount Everest – wunderschön und gefährlich

(csr)
Mehr von RP ONLINE