Linsengericht und Lederhose: Die kuriosesten Städtenamen Deutschlands

Linsengericht und Lederhose : Die kuriosesten Städtenamen Deutschlands

Siegburg (RPO). Ein Linsengericht gehört auf jede Speisekarte eines gutbürgerlichen Restaurants - und zu Hessen. Denn Linsengericht ist der ungewöhnliche Name einer Gemeinde im Main-Kinzig-Kreis. Sie ist nicht die einzige Stadt mit einem seltsamen Namen.

Der Appetit auf eine deftige Mahlzeit macht, ist keine Ausnahme: Das Städteportal meinestadt.de hat eine Liste mit den kuriosesten Gemeindenamen Deutschlands zusammengestellt. So ist so mancher Bundesbürger in Bad Sülze (Mecklenburg-Vorpommern), Elend (Sachsen-Anhalt) oder Welt (Schleswig-Holstein) zu Hause.

Der Name Linsengericht entstand in den 70er-Jahren. "Damals wurden mehrere Orte in Hessen zu dieser Gemeinde zusammengelegt", erklärt Armin Gellweiler von meinestadt.de. "Weil die Einwohner in dieser Gegend nachweislich seit Jahrhunderten die Hülsenfrucht dort angebaut hatten, kam der Name zustande."

Ebenfalls nachvollziehbar klingt die Begründung für die Ortsbezeichnung Lederhose in Thüringen: Die Gemeinde hat ihren Ursprung in einer slawischen Siedlung, ihre Einwohner tauften sie bei der Gründung Ludorad. Daraus entwickelte sich im Laufe der Zeit der heutige Name.