Burj al Arab, Adlon und Atlantis the Palm: Das sind Traumhotels der Deutschen

Burj al Arab, Adlon und Atlantis the Palm: Das sind Traumhotels der Deutschen

München (RPO). Traumhotels gibt es viele. Aber welche stehen ganz oben auf der Liste der Hotels, in denen man einmal im Leben geschlafen haben sollte? Eine Umfrage hat die Top Five der absoluten Traumherbergen ermittelt.

Günstig sind sie nicht, die Hotels, von denen die Deutschen träumen, aber Durchschnittshäuser zu moderaten Preisen laden ja auch nicht zum Schwärmen ein. Das Reiseportal lastminute.de hat mehr als 1000 Teilnehmer nach ihren Traumherbergen befragt.

Das Ergebnis: Unter den Top Fünf ist auch ein deutsches Haus, nämlich das Adlon Kempinski am Brandenburger Tor in Berlin. Schon Kaiser Wilhelm II. wohnte gerne hier. Heute gehen in dem geschichtsträchtigen Haus Politiker und Stars aus aller Welt ein und aus, schaffte es auf platz zwei.

Mit gleich drei Hotels ist Dubai vertreten. Kein Wunder, im Emirat am Persischen Golf sind Luxushotels beinahe Massenware. Wie ein riesiges Segel steht am Strand von Dubai mit dem Burj Al Arab auch das absolute Traumhotel der Deutschen. Unmengen feinster Carrara-Marmor und Blattgold stecken in den Räumen. So werden dem Hotel gerne sieben Sterne zugeschrieben. Von einer Nacht in derartig verschwenderischem Luxus träumen die meisten, nämlich 25 Prozent der Befragten.

  • Von diesen Hotels träumen die Deutschen

Und es gibt eine Hotelmarke, die offenbar ortsunabhängig zum Träumen einlädt. Ritz-Carlton steht für viele für Glamour und Luxus. Hotelier Cesar Ritz setzte mit seiner Service-Philosophie Maßstäbe, besonders mit dem Ritz Paris und dem Ritz London - und heute in über 70 Hotels der Ritz-Carlton Kette in über 20 Ländern.

Auch das Atlantis The Palm steht auf der Wunschliste ganz oben (Rang 3). Hier gibt es über 1000 luxuriöse Gästezimmer - aus manchen blickt man durch ein Fenster in eine märchenhafte Unterwasserwelt. Gäste können sich im Aquapark mit Wasserrutschen oder beim Schwimmen mit Delfinen amüsieren.

Im Nachbarstaat Abu Dhabi steht mit dem Emirates Palace ein weiterer Märchenpalast wie aus 1001 Nacht. Schon von weitem ist die goldschimmernde Kuppel sichtbar. Die Zimmer sind dekoriert mit Marmor und Blattgold. Besonders exklusiv: die Suiten, die nur Royals zur Verfügung stehen - selbst Gäste mit unerschöpflichem Reisebudget müssen hier draußen bleiben.

(mais/fb)