1. Leben
  2. Reisen

Eurovision Song Contest 2013: Malmö - das grüne Vorzeigeprojekt

Eurovision Song Contest 2013 : Malmö - das grüne Vorzeigeprojekt

Zum zweiten Mal findet der ESC in Malmö statt – das ist bekannt. Nicht so bekannt sind die vielen Umweltpreise der Stadt, ihr botanischer Dachgarten und, dass Malmös Einwohner bis 2020 ausschließlich von Fairtrade-Produkten leben wollen.

Zum zweiten Mal findet der ESC in Malmö statt — das ist bekannt. Nicht so bekannt sind die vielen Umweltpreise der Stadt, ihr botanischer Dachgarten und, dass Malmös Einwohner bis 2020 ausschließlich von Fairtrade-Produkten leben wollen.

Erneuerbare Energie für alle Haushalte, gewonnen im Umland und Biolebensmittel aus Fairtrade — bis 2020 will Malmö diese Ziele erreichen, und damit den Rekord als klimafreundlichste Stadt Schwedens aufstellen. Dass dieser Status innerhalb weniger Jahre in greifbare Nähe rücken kann, hat der Ort schon bewiesen. Zehn Umweltauszeichnungen konnte Malmö seit 2001 abräumen. Erst 2012 wurde es zur Fairtrade-Stadt Schwedens und zur Fahrradstadt des Jahres ernannt. 2011 erhielt sie den WWF-Preis als umweltfreundlichste Stadt. Damit schaffte es Malmö neben Städten wie Stockholm, Vancouver und Zürich in die Liste der nachhaltigsten Städten der Welt.

Die Bemühungen um Nachhaltigkeit machen die Stadt aber nicht nur angenehm für ihre rund 300.000 Einwohner, sondern auch für ihre Besucher. Wer sich hier einige Tage aufhält, ist umgeben von vielen Grünflächen, kann die Gegend auf den rund 500 Kilometern Fahrradweg erkunden und macht Stadturlaub am Meer — in dem die Malmöer nur zu gerne ein Bad nehmen.

Vom Grau zum Grün

Das schöne Stadtbild gibt es allerdings noch nicht lang. Bis in die späten 80er Jahre war Malmö eine Industriestadt, geprägt von Schiffsbau und Textilienfirmen. Dann machte Kockums, das damals größte Schiffswerk, zu und der Ort musste zu einer neuen Identität finden. Vor allem der Bau der Öresund-Brücke gab der Stadt großen Auftrieb. Die längste Schrägseilbrücke der Welt wurde im Jahr 2000 gebaut, und verbindet das 28 Kilometer Luftlinie entfernte dänische Kopenhagen mit Malmö. Für die meisten Schweden der der im Süden gelegenen Provinz Skane sorgte der Bau der Brücke jedoch nur für eine Wiederherstellung der historischen Ordnung. Immerhin gehörte sie und damit auch Malmö bis zum Jahr 1658 zu Dänemark.

Västra Hamnen - Die Stadt von Morgen?

Über die Jahre siedelten sich in Malmö, der drittgrößten Stadt Schwedens, immer mehr IT-Firmen so wie Pharmaunternehmen an. Und der Ort entwickelte sich zur Universitätsstadt. Die vielen Wandel während seiner 800-jährigen Geschichte machen Malmö zu einem Ort voller Kontraste. Zwischen alt und neu, Technik und Umwelt, Musik und Natur.

Absolutes Vorzeigeprojekt Malmös ist jedoch das schicke Stadtquartier Västra Hamnen (Westhafen). Ein weitgehend autofreier Stadtteil, der auf dem Gelände der ehemaligen Kockums-Werft entstand. Hier können Besucher nicht nur einen fantastischen Ausblick auf die Öresund-Brücke werfen, auch der Turning Torso, eines der Wahrzeichen der Stadt ist dort zu finden. Das 2005 fertiggestellte Wohnhochhaus ist mit 190 Meter das höchste Gebäude Skandinaviens - und seine 54 Etagen scheinen sich schraubenartig um sich selbst zu drehen. Das Credo der Stadtplaner für Västra Hamnen ist eine ökologische, nachhaltige und familienfreundliche Bebauung auf höchstem Niveau.

Seine rund 5000 Bewohner beziehen ihren Strom längst autonom, aus erneuerbaren Energien, gewonnen in der Region. Damit hat das Westhafengebiet die Umweltziele Malmös schon jetzt Realität werden lassen, und dient weltweit als Vorzeigeprojekt. Interessierte, die hier eine Führung machen, sehen deshalb viele Solarzellen, aber noch mehr Grünflächen auf den Dächern. Sie sorgen dafür, dass die Häuser vor massiver Hitze und Kälte geschützt sind, und absorbieren den Regen.

Jeder Biss für eine bessere Welt

Wer die Stadt bereits mit einem Rad aus der vielen Verleihstationen erkundet hat, sollte auf dem Weg zurück am besten den Bus nehmen. Die meisten von ihnen werden in Malmö inzwischen mit Biogas betrieben. In der Altstadt Malmös sind viele alte Fachwerkhäuser aus dem 16. Jahrhundert zu sehen. Besonders bekannt ist das Lila Torg (kleiner Markt) das 1591 entstand und auch das Rathaus. Wer dabei nebenbei etwas Shoppen und Essen möchte, kann das natürlich ebenfalls extrem umweltfreundlich tun. Die meisten Restaurants und Läden in der Stadt setzen längst auf Fairtrade-Produkte und Bioware.

Hier geht es zur Bilderstrecke: So schön ist Malmö

(ham)