Mallorca ohne Auto Mit dem Bus zu den Tramuntana-Dörfern

Marktbummel, wandern, schnorcheln: Bei diesem Tagesausflug ab Palma stehen die schönsten Dörfer der Insel auf dem Programm. Kleine Pausen für Erfrischungen im Wasser natürlich inklusive.

 Malerisch: das kleine Dorf Banyalbufar

Malerisch: das kleine Dorf Banyalbufar

Foto: Getty Images/iStockphoto/Getty

Das Liniennetz von Bus und Bahn auf Mallorca ist sehr stark auf Palma ausgerichtet, auch wenn es nach und nach immer mehr Querverbindungen geben soll. In der Regel sind noch immer die meisten Orte der Insel mit Palma verbunden. Für Ausflügler bedeutet dies, dass ihre Trips am besten vom zentralen Umsteigebahnhof Estació Intermodal aus beginnen.

So auch diese Tour, die bestenfalls an einem Samstagmorgen in Palma beginnt. Steigen Sie in der Estació Intermodal in die Linie L202, dessen Fahrplan Sie sich für den ganzen Tag als PDF-Datei auf der Website www.tib.org herunterladen sollten. Der rotgelbe Bus, der an Wochenenden etwa alle 90 Minuten verkehrt (an Werktagen etwas häufiger), bringt Sie in 25 Minuten Fahrtzeit bis ins Dorf Esporles. Sofern Sie kein Mallorca-Resident sind und daher über eine Targeta Intermodal verfügen, empfehlen wir Ihnen, das Busticket beim Fahrer mit einer kontaktlosen Geldkarte zu bezahlen. Diese wird beim Ein- und Aussteigen über das Lesegerät gezogen. Das ist billiger als mit Bargeld. Preiswerter wird es, wenn man mit derselben Karte für mehrere – bis zu fünf – Personen bezahlt. Dann wird automatisch ein Gruppenrabatt berechnet.

Samstagvormittag ist in Esporles Wochenmarkt. Es lohnt sich also, hier auszusteigen, über den Markt zu schlendern und ein erstes oder zweites Frühstück zu sich zu nehmen. Wer sich keinen Proviant mitgenommen hat, kann sich auch mit frischem Obst und vielleicht einem belegten Baguette aus einem der Straßencafés versorgen. Dabei sollte man sich vorher notiert haben, wann der nächste Bus der Linie 202 weiterfährt, denn um uns das Entlangwandern an der Landstraße zu ersparen, wollen wir noch einmal einsteigen und eine Haltestelle weiterfahren. Die Station heißt La Granja. Da es sich um eine Bedarfshaltestelle handelt, sollte man gleich nach dem Losfahren in Esporles den Haltewunschknopf drücken.

Die Buchten an der Tramuntana-Küste, selten Sandstrände, eignen sich zum Schwimmen und Schnorcheln.

Die Buchten an der Tramuntana-Küste, selten Sandstrände, eignen sich zum Schwimmen und Schnorcheln.

Foto: Michael Lübke

Von der Haltestelle La Granja aus folgen wir der Landstraße in Richtung Banyalbufar noch etwa 100 Meter in einer leichten Linkskurve. Sobald die Autostraße wieder leicht nach rechts schwenkt, sehen wir ein Hinweisschild, das den Wanderweg Richtung Banyalbufar anzeigt. Die Landstraße wird überquert und es beginnt eine sehr abwechslungsreiche und gut ausgeschilderte Wanderung bis nach Banyalbufar, die gute zwei Stunden dauert. Einheimische kennen den Weg als Es Camí des Correo, also als ehemaligen Postweg. Teilweise hat man einen herrlichen Ausblick auf die Tramuntana-Küste von Sóller und Valldemossa. Er ist leicht zu gehen. Trotzdem handelt es sich um eine Wanderung, entsprechend sollte man festes Schuhwerk, Sonnenschutz und ausreichend Wasser dabei haben.

In Banyalbufar könnte man einkehren und den nächsten Bus wieder zurück nach Palma nehmen. Stattdessen empfehlen wir aber, das selbst mitgebrachte Picknick bis in die rechts der Landstraße ausgeschilderte Badebucht von Banyalbufar mitzunehmen. Der Fußweg bis runter zur Bucht dauert etwa 15 Minuten. Je nach Jahreszeit kann man dort gut schwimmen oder an kälteren Tagen die Aussicht auf das Meer genießen und picknicken. Falls Sie unschlüssig sind, ob Sie baden wollen oder nicht, springen Sie am besten direkt bei Ankunft ins Wasser, um anschließend das Picknick zu genießen. Nach dem Essen schwindet die Lust auf Abkühlung meistens.

Behalten Sie die Zeit im Blick, um den angestrebten Bus für die Rückfahrt von Banyalbufar nach Palma nicht zu verpassen. Der letzte Bus fährt je nach Wochentag zwischen 20 und 21 Uhr. Suchen Sie sich vorher also einen Bus aus. Für den kleinen Aufstieg aus der Bucht bis zur Bushaltestelle sollten Sie etwas mehr Zeit einplanen als für den Weg nach unten. Die Haltestelle für den Rückweg liegt nicht direkt gegenüber vom Ankunftsort, sondern etwa 100 Meter weiter oben, also in Richtung Estellencs. Die Rückfahrt bis zur Estació Intermodal in Palma dauert laut Plan 55 Minuten.

Noch mehr Mallorca-Infos finden Sie in unserem Magazin „Mallorca im Überblick“. Es ist für 11,80 Euro im Handel oder hier online erhältlich und enthält rund 200 Seiten über individuell entspannten Genuss und Urlaub.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort