Reisezeit für Myanmar - so planen Sie Ihren Urlaub optimal

So genießen Sie das perfekte Urlaubsklima : Die beste Reisezeit für Urlaub in Myanmar

Myanmar – tropisch, geheimnisvoll und wunderschön. Immer mehr Urlauber zieht es in das ehemalige Militärregime. Wir verraten Ihnen, wann das Myanmar Klima das beste Wetter für Urlauber bietet.

Längst reisen nicht mehr nur mutige Rucksacktouristen nach Myanmar – auch Reisegruppen mit deutschsprachiger Reiseleitung trauen sich zu den schönsten Sehenswürdigkeiten wie dem goldenen Felsen, den Tempelruinen der alten Hauptstadt Bagan, dem Inle See und natürlich den ursprünglichen Stränden im Süden des Landes.

Im Westen grenzt Myanmar an das tropische Thailand, im Norden an Indien, Bangladesh und China. Seit dem Ende der Militärherrschaft im Jahr 2011 öffnet sich das Land immer mehr dem Tourismus. Die Wege zu unberührten Sandstränden, menschenleeren Inseln, außergewöhnlichen Bergformationen und beeindruckenden Tempeln und Tempelruinen werden immer zugänglicher.

Wann ist die beste Reisezeit für Myanmar?

Wer die schönsten Orte in Myanmar kennenlernen möchte, sollte die richtige Reisezeit auswählen. Den indischen Monsun zwischen Juni und Oktober sollten Sie vermeiden. Aber auch das heiße Wetter zwischen März und Mai erschwert vielen europäischen Touristen die lang ersehnte Traumreise.

Je nach Reisezeit verändert sich das Wetter Myanmars. Während es in Deutschland grau und kalt ist, bietet das Klima Myanmars in unseren Wintermonaten die beste Reisezeit. Ist das Wetter in Deutschland sommerlich, regnet es in Myanmar durchgehend. Der richtige Reisezeitpunkt sollte deswegen mit Bedacht gewählt werden.

In Myanmar gibt es drei Jahreszeiten:

  1. Die Trockenzeit: Die Trockenzeit reicht von Mitte Oktober bis Ende Februar. Während dieser Jahreszeit ist das Wetter für europäische Urlauber am angenehmsten. Das Klima der Trockenzeit reicht von kühlen 22 bis warmen 33 Grad Celsius. Die Trockenzeit mit ihrem gemäßigtem, tropischen Klima die beliebteste und beste Myanmar Reisezeit für europäische Urlauber.
  2. Die heiße Jahreszeit: Während der heißen Jahreszeit von März bis Ende Mai erreichen die Temperaturen nicht selten um die 40 Grad. Jeden Tag brennt die Sonne auf das Land, erst gegen ende der Trockenzeit ändert sich das Klima. Die Straßen sind staubig, das Wetter ist sonnig. Gegen Ende dieser Jahreszeit tritt wieder vereinzelt leichter Regen auf, der sich langsam in die starken Schauer der Monsun-Zeit verwandelt.
  3. Die Monsun-Zeit: Die Monsun-Zeit oder Regenzeit beginnt Ende Mai und reicht bis Ende September. In diesen Monaten bringt der Südwest-Monsun tägliche Regenschauer. Der Regen ist zwar nicht durchgehend, aber häufig, kurz und stark. Teilweise kommt es zu Überschwemmungen. Das Wetter ist warm und die Luftfeuchtigkeit hoch. Häufig entstehen tropische Wirbelstürme. Die Temperaturen schwanken zwischen 26 und 33 Grad Celsius. Das Wetter ist meistens bewölkt, dafür zeigt sich die Natur Myanmars von ihrer grünen Seite.

Regional kommt es natürlich zu starken unterschieden. Klimatabellen geben einen groben Überblick über das Klima in Myanmar. In der Hauptstadt Yangon im Süden des Landes liegen die Temperaturen in der Regel höher als in Mandalay, im Zentrum des Landes. Im Großteil des Landes herrscht ein tropisches Klima oder ein subtropisches Klima.

Im Norden des Landes ist das Klima gemäßigter. Hier liegen die Temperaturen sechs bis acht Grad tiefer als in den südlicheren Regionen. Auf über 1000 Metern über dem Meeresspiegel auf den Ausläufern des Himalajas kann ein Umschwung des Wetters sogar Frost und Schnee bringen. Doch der Norden Myanmars ist touristisch bisher noch kaum erschlossen. Für den Besuch einzelner nördlicher Gebiete ist sogar eine Genehmigung notwendig.

Wann ist die beste Reisezeit für einen Badeurlaub in Myanmar?

Die Trockenzeit zwischen Mitte Oktober und Ende Februar ist die beste Reisezeit für einen Badeurlaub in Myanmar. Die durchschnittlichen Temperaturen zwischen 20 und 33 Grad, das schöne Wetter mit viel Sonnenschein und die eher trockene Luft sind für europäische Urlauber am angenehmsten.

In dieser „kühlen Jahreszeit“ schwanken die Temperaturen tagsüber meist zwischen 28 und 35 Grad. Nachts kühlt die Temperatur auf 20 bis 25 Grad ab. Vor allem der Januar ist die beste Reisezeit für einen Badeurlaub am bekannten Ngapali Beach und weiteren Traumstränden Myanmars.

Wer die Trauminseln des Mergui-Archipels im tiefen Süden des Landes besuchen möchte, benötigt eine Sondererlaubnis, die in Kawthaung beantragt werden kann. Sie erlaubt Touristen einen Besuch des Insel-Archipels von bis zu zwei Wochen. Mit 250 Euro pro Person ist diese Genehmigung jedoch nicht günstig. Aus diesen Kostengründen sollten Besucher des Mergui-Archipels sich die beste Reisezeit aussuchen.

Für Taucher auf der Suche nach kristallklarem Wasser, einer guten Sicht und einer reichen Artenvielfalt ist der Zeitraum zwischen Februar und März die optimale Reisezeit. Dann bietet das Klima in Myanmar die besten Voraussetzungen für Sonnenschein, ruhige Meere und eine gute Sicht unter Wasser. Mantas und Haie tummeln sich in dieser unberührten Region.

Generell können jedoch auch Reisen zwischen Oktober und April in diese Traumregion unternommen werden, vor allem wenn Tauchgänge keine Priorität darstellen. Allerdings ist das Gebiet nur wenig touristisch erschlossen. Fünf-Sterne-Hotels mit vielen Annehmlichkeiten sucht man hier vergebens. Dafür finden Besucher dieser Region unberührte Natur ohne Trubel.

Während der Regenzeit sind die wenigen Unterkünfte im Mergui-Archipel geschlossen. Häufig ist die See rau und es kommt zu heftigen Stürmen. Die gesamte Küste, auch der beliebte Ngapali Beach, werden häufiger überschwemmt. Möchten Sie während der Regenzeit durch Myanmar reisen, sollten Sie für einen anschließenden Strandurlaub nach Thailand oder Malaysien ausweichen.

Welche Reisezeit eignet sich für einen Trekkingurlaub in Myanmar?

Das Land eignet sich auch für geführte Trekkingtouren zu bekannten Sehenswürdigkeiten oder in die unberührte Wildnis. Da die Temperaturen in den heißen Monaten bis zu 45 Grad Celsius erreichen können, sollten Sie keine Trekkingtouren zwischen März und Mai planen.

Auch die Regenzeit ist nur bedingt für Trekkingtouren geeignet. Findet Ihre Trekkingtour an einem trockenen Tag statt, ist der Boden durch den vorangegangenen Regen noch immer matschig und rutschig. Am besten eignet sich also die trockene Hauptreisezeit zwischen Oktober und Februar.

Trekkingtouren können zwischen Kalaw und dem Inle Lake durch die malerische Landschaft mit Reisfeldern verlaufen oder Sie in der nördlicheren Region in Hsipaw im Shan Staat über Berge und einfache Bergdörfer führen.

Welches ist die beste Reisezeit für einen Besuch des Inle Sees?

Der Inle See liegt südöstlich von Mandalay und bietet spektakuläre Aussichten auf schwimmende Dörfer und Gärten und einen Einblick in das Leben der Menschen am See. Das schönste Wetter und beste Klima haben Besucher in der kühlen Jahreszeit zwischen Oktober und Februar.

Dann kann es in den frühen Morgenstunden und am späten Abend allerdings auch mal kalt werden. Die Temperaturen liegen zu diesen Tageszeiten nur bei etwa 17 Grad. Tagsüber herrscht in diesen Monaten heißes, tropisches Klima mit Temperaturen um die 30 Grad. Am häufigsten kommt es zwischen Juli und September zu Regen.

Im der heißen Jahreszeit zwischen März bis Mai ist der Inle Lake jedoch noch immer einen Besuch Wert. Zwar ist es dann insgesamt wärmer, aber noch immer trocken. Nachts kühlt die Temperatur noch immer gut ab, tagsüber ist es sehr heiß.

Während der Regenzeit ist es bewölkt und regnet häufig, dafür zeigt sich die Natur in all seiner grünen Pracht. Allerdings kann es öfters zu Regen kommen, was die Sicht auf den wunderbaren See einschränkt.

Was ist die beste Reisezeit für Mandalay, Yangon und Bagan?

Die Sehenswürdigkeiten der Städte Mandalay, Yangon und Bangan können Sie generell ganz unabhängig vom Wetter und der Jahreszeit besuchen. Die beste Reisezeit ist die Trockenzeit während der deutschen Herbst- und Wintermonaten. Die kühleren Temperaturen machen die Besichtigungen der Pagoden und Tempel erträglicher.

Besuchen Sie Myanmar in der heißen Jahreszeit, sollte Ihnen Hitze nichts ausmachen. Mit knapp 40 Grad Temperatur und der trockenen, staubigen Luft können Ausflüge und Besichtigungen sehr anstrengend werden.

Highlights wie die Shwedagon-Pagode in Yangon, Mandalay Hill oder die Shwesandaw Pagode in Bagan können Sie jedoch auch bei heißem Wetter besuchen. Vor allem in der alten Hauptstadt Bagan bieten sich tagsüber atemberaubende Ausblicke über die 2000 Stupas und Tempelruinen. Beachten Sie jedoch, dass einige Attraktionen wie eine Ballonfahrt über Bagan außerhalb der besten Reisezeit zwischen Oktober und März nicht möglich ist.

Lohnt es sich während der Regenzeit nach Myanmar zu reisen?

Sollte Myanmar in der Regenzeit gänzlich vermieden werden? Nein. Die Reise nach Myanmar in der Regenzeit zwischen Mai und September hat sogar Vorteile: Zwar ist es überwiegend bewölkt, doch das Land zeigt sich in der Regenzeit von seiner grünen Seite.

Durch die täglichen Regenschauer ist das Klima zwar sehr schwül, aber nicht so drückend heiß wie in der heißen Jahreszeit. Außerdem sind an den bekanntesten Sehenswürdigkeiten wie der Shwedagon-Paya Stupa oder dem goldenen Felsen außerhalb der besten Reisezeit deutlich weniger Touristen anzutreffen.

Da weniger Touristen das Land besuchen, bieten viele Hotels, Guides und Tourunternehmer Rabatte an. An Orten wie Mandalay, am Inle See und in Bagan kommt es auch während der Regenzeit nicht täglich zu Niederschlag. Manchmal schlägt das Wetter in der Monsun-Zeit auch in einen leichten Regen um, der dafür länger anhält.

Nur wer für den Besuch der unberührten Strände nach Myanmar reist, sollte das Land ausschließlich während der besten Reisezeit zwischen Oktober und Februar besuchen. Das Klima der Regenzeit ist nicht für einen Strandurlaub in Myanmar geeignet.

Hier finden Sie weitere Informationen zu Reisen nach Myanmar.

Wer im Anschluss an eine Rundreise durch Yangon, Mandalay, Bagan und Inle See jedoch noch einige Tage am Strand verbringen möchte, kann beispielsweise nach Koh Samui in Thailand weiterreisen. Auf der Insel im Golf von Thailand herrscht ein anderes Klima als im Andamanensee. Dort regnet es vor allem im September, Oktober und November am häufigsten.

Hier geht es zur Infostrecke: Urlaub in Myanmar - 10 Tipps für die beste Reisezeit

Mehr von RP ONLINE