Bhutan: Hauptstadt Thimphu und das Geheimnis des Glücks

Auf den Spuren des Drachen : Sightseeing in Bhutans Hauptstadt Thimphu

Das buddhistische Königreich Bhutan begeistert seine Besucher mit einer Fülle an faszinierenden Naturlandschaften und einzigartigen kulturellen Höhepunkten. Und Bhutans Hauptstadt Thimphu ist geradezu Pflicht für jeden Besucher.

Inmitten der gewaltigen Bergkulisse des Himalayas liegt zwischen Indien und Tibet (China) das vergleichsweise kleine Land Bhutan. Seine Gesamtbevölkerungszahl mit knapp 700.000 Einwohnern ist in etwa so groß wie die Einwohnerzahl von Frankfurt am Main. Diese teilt sich allerdings auf zahlreiche Täler des zerklüfteten Landes auf.

Wer eine Reise ins Königreich Bhutan plant, sollte sich auf einen spektakulären Anflug auf Paro gefasst machen: vorbei an mit Schnee bedeckten Berggipfeln des Himalayas, dicht bewaldete Berghänge und stark ansteigenden Gebirgskämme. Anschließend geht es hinunter in das schmale Paro-Tal, dort wo sich der einzige internationale Flughafen des Landes befindet.

Wie heißt die Hauptstadt von Bhutan?

In einem Tal im westlichen Landesinneren liegt die Hauptstadt Thimphu. Auf dem Weg dorthin stellen Reisende fest, dass sich das Leben in Bhutan in den letzten Jahrhunderten kaum verändert. Die Natur ist noch immer weitgehend unberührt, der buddhistische Glaube prägt das alltägliche Leben der Bhutaner und Gebetsfahnen wehen an allen Ecken. Die Bewahrung der alten kulturellen Traditionen hat für das Königreich Bhutan oberste Priorität und daher öffnet sich das Land nur langsam dem Tourismus.

Eines vorweg: Thimphu ist die einzige Hauptstadt der Welt, in der es trotz des zunehmenden Straßenverkehrs weit und breit keine Verkehrsampeln gibt. Stattdessen regeln Polizisten den Verkehr von einer Verkehrsinsel aus, auf denen jeweils ein buntes, mit Drachen verziertes Polizeihäuschen steht. Es gibt insgesamt drei solcher Verkehrsinseln in Thimphu. Dabei tragen die Verkehrspolizisten nicht wie die meisten Männer in Bhutan die Nationaltracht Kho, ein Wickelgewand, das bis zu den Knien reicht, sondern eine blaue Uniform und weiße Handschuhe.

Die Hauptstadt Thimphu, die mittlerweile mehr als 100.000 Einwohner zählt, liegt am Wang Chu Fluss. Sie ist nicht nur mit Abstand die größte und am dichtesten besiedelte Stadt im gesamten Königreich, sondern auch das wirtschaftliche und politische Zentrum von Bhutan. Darüber hinaus haben sowohl der König als auch das Parlament hier ihren Sitz.

Viele Urlauber beginnen ihre Reise durch das Königreich Bhutan in Thimphu. Dabei stellen sie fest, dass die Hauptstadt durchaus modern daherkommt, wenn auch vereint mit dem landestypischen Charme. Da die Stadt Thimphu aber in einer schmalen Talsenke auf gut 2500 Meter Höhe liegt, bleibt nur wenig Platz für neue Gebäude. Aus diesem Grund werden die meisten traditionell gebauten Häuser abgerissen und durch mehrstöckige Bauten ersetzt.

In Thimphu finden Urlauber eine Vielzahl an Hotels, Restaurants und Bars - sogar Tanzclubs und Billardhallen. Auch Banken mit Geldautomaten tauchen hier und da auf. Wer eine gute Unterkunft für die Nacht sucht, sollte das Kisa Hotel, das Wangchuk oder das Hotel Jumolhari genauer ins Auge fassen. In den Restaurants der Stadt, die meistens rund um den zentralen Platz am Uhrenturm liegen, werden den Gästen traditionelle bhutanische Gerichte angeboten. Ansonsten steht Bhutans Hauptstadt ganz im Zeichen einer ausgedehnten Stadtbesichtigung, auf der imposante Klöster, mystische Tempel und weitläufige Paläste besichtigt werden können.

Die Sehenswürdigkeiten in der Hauptstadt Thimphu im Überblick:

Thimphu Dzong

Unmittelbar am Fluss des Wang Chu liegt der Dzong von Thimphu, der auch Tashichho Dzong genannt wird. Er wurde im 13. Jahrhundert erbaut und nach einer Feuerbrunst im 17. Jahrhundert erneuert und vergrößert. Seit 1952 dient der Thimphu Dzong auch als Sitz der Regierung von Bhutan.

Der eindrucksvolle Dzong kann tagsüber besichtigt werden. Besucher haben die Möglichkeit den reich verzierten Hof, den Tempel mit seiner über drei Stockwerke hohen Buddha-Statue und den fein geschnitzten Thron des Königs zu besichtigen.

Der Königspalast Etwas außerhalb der Hauptstadt Thimphu befindet sich gegenüber dem Dorf Taba der Dechenchoelong Palast. Einst war es der Wohnpalast der königlichen Familie, doch heute wird der Palast nur noch für repräsentative Zwecke genutzt. Erbaut wurde der ehemalige Königspalast in den Jahren 1952 und 1953.

National Memorial Chorten

Zur Erinnerung an den dritten König von Bhutan wurde im Jahr 1974 der National Memorial Chorten errichtet. Im Gegensatz zu anderen Stupas, in denen Reliquien eines Heiligen aufbewahrt werden, stoßen Besucher "nur" auf ein Abbild des Königs. Dafür gibt es hier zahlreiche Mandalas, Gebetsmühlen und Statuen von buddhistischen Gottheiten zu besichtigen.

Centenary Farmers Market

Bunt, lebendig und vielfältig geht es auf dem Wochenmarkt von Thimphu zu, und zwar freitags, samstags und sonntags. An diesen drei Tagen zieht es die Einwohner der Stadt auf den Markt, um frisches Obst und Gemüse sowie Fleisch, Fisch und Gewürze zu kaufen. Touristen sollten den Besuch des Centenary Farmers Markets nicht verpassen. Schließlich erhalten Besucher eine wunderbare Gelegenheit, Einblick in den Alltag der Menschen zu bekommen.

Tango Kloster

In unmittelbarer Umgebung zur Hauptstadt Thimphu liegt das Tango Kloster, dessen Historie bis ins 13. Jahrhundert zurückreicht. Es dient aber nicht nur als Kloster, sondern beherbergt auch eine buddhistische Universität, die in Bhutan als eine Art Elite-Klosterschule gilt. Im Inneren des Tango Klosters entdecken Besucher Gebetsmühlen, Statuen von Heiligen, Malereien und heilige Schriften.

Changangkha Lhakhang

Alleine schon wegen dem herrlichen Ausblick auf die Stadt Thimphu lohnt sich der Weg hinauf zum Changangkha Lhakhang. Hoch oben auf einem Bergrücken liegend thront der älteste Tempel im gesamten Thimphu-Tal. Ein besonderes Highlight ist die Statue von Avalokiteshvaras.

Folk Heritage Museum

Wer ein Bauernhaus aus dem 19. Jahrhundert besichtigen möchte, sollte ins Folk Heritage Museum gehen. Anhand von Küchenutensilien, Werkzeugen und Gebrauchsgegenständen erhalten Besucher einen Eindruck, wie das ländliche Leben vor mehr als 100 Jahren ausgesehen hat. Das Museum beherbergt zudem eine 150 Jahre alte Wassermühle samt Mühlstein.

National Zoo (Takin Gehege)

An einem leicht ansteigenden Hang direkt vor den Toren von Thimphu liegt das Takin Wildgehege. Neben einigen Hirschen und Moschustieren können Besucher einige Dutzend Takine beobachten - das Nationaltier in Bhutan.

Textilmuseum

Ein Besuch ist auch das Textilmuseum von Thimphu wert. Es wurde im Jahr 2001 eröffnet und stellt Kunst- und Kulturinteressierten in verschiedenen Ausstellungen bhutanische Textilkunst, verschiedene Webtechniken und traditionell Kleidung der Bhutaner vor.

Junghi Papierfabrik

In der Junghi Paper Factory haben Besucher die Möglichkeiten, dem Handwerk der Papierherstellung beizuwohnen, und zwar nach alter bhutanischer Tradition. Die Bücher werden in Bhutan als besonders heilig angesehen, da sie die Worte Buddhas enthalten.

Was ist das Wahrzeichen der Hauptstadt von Bhutan?

Auf einer Anhöhe im Süden der Stadt befindet sich die prächtige Buddha Dordenma-Statue, eine über 50 Meter hohe vergoldete Statue eines Sakyamuni Buddhas. Im Schneidersitz sitzend und eine Schale in der linken Hand haltend blickt die Buddha-Statue auf Thimphu. In ihrem Inneren können Besucher einen Tempel besuchen, in dem bis zu 100.000 kleine Buddha-Statuen auf Wandregalen stehend ausgestellt werden. Genauso wie der große Buddha Dordenma wurden auch sie aus Bronze gefertigt und mit Gold überzogen. Zu Füßen der Statue wurde ein weitläufiger Platz angelegt, auf dem Festivals, Zeremonien und andere Events ausgetragen werden können.

Übrigens: Errichtet wurde die Buddha Dordenma Statue auf den Grundmauern eines alten Palastes, dem Kuensel Phodrang. Hierbei handelt es sich um den Palast von Sherab Wangchuk, dem 13. Herrscher von Bhutan.

Welche Festivals gibt es in der Hauptstadt von Bhutan?

In allen Dzongs der einzelnen Distrikte in Bhutan wird einmal im Jahr ein Tsechu gefeiert. Es handelt sich dabei um ein religiöses Klosterfest, das je nach Ort zwischen drei und fünf Tagen andauert. Gewidmet ist dieses Fest dem Geburtstag von Guru Rinpoche, dem Begründer des Buddhismus in Tibet. Eines der größten Tsechu findet in der Hauptstadt Thimphu statt, bei dem farbenfrohe Maskentänze nach buddhistischer Tradition von Mönchen, aber auch von Laien aufgeführt werden. Im Hintergrund der Feierlichkeiten ertönen Musik und der Gesang von Mönchen. In den Pausen werden die Besucher des Tsechu Festes von den Atsaras (Clowns oder Spaßmachern) mit eindrucksvollen Tänzen und witzigen Possen unterhalten.

Das Thimphu Tsechu wird im Herbst (September/Oktober) gefeiert. Das genaue Datum wird jedoch durch den Mondkalender bestimmt. Aus dem ganzen Königreich reisen die Bhutaner an und tragen dabei ihre beste Kleidung. Es gibt reichlich zu essen und zu trinken, und es herrscht eine unbeschwerte und heitere Stimmung.

Wer noch mehr Festivals in Thimphu erleben möchte, sollte das Thimphu Drubchen Festival im Vorfeld des Thimphu Tsechu besuchen. Das Fest ist auch besser bekannt unter dem Namen Thimphu Dromchoe, das zu Ehren der Schutzgöttin Palden Lhamo aufgeführt wird.

Welchen Palast kann man in der Hauptstadt von Bhutan besichtigen?

Einige Kilometer im Norden von Thimphu befindet sich der offizielle Palast des Königs Jigme Khesar Namgyel Wangchuk - der Dechenchoelong Palast. Nachdem die königliche Familie den Palast als Wohndomizil aufgegeben hat und nunmehr den Samteling Palast bewohnt, dient der Dechenchoelong Palast in Thimphu nur noch offiziellen Empfängen.

Der Dechenchoelong Palast beeindruckt seine Besucher mit einer wunderschönen Gartenanlage bestehend aus weitläufigen Wiesen, eindrucksvollen Teichen und prächtigen Bäumen. Ein dichter Wald flankiert den Palast von Westen und Osten her. Erbaut wurde der königliche Palast in den Jahren 1952 und 1953, nachdem Jigme Singye Wangchuk zum dritten König von Bhutan gekrönt wurde. Er war es auch, der das Glück zum obersten Ziel der Nation ausgerufen hat. Dadurch ist das Königreich Bhutan das einzige Land auf der Welt, in dem statt Wirtschaftswachstum das Wohlergehen seiner Menschen und die Umwelt im Fokus stehen. Dazu zählen auch der Erhalt von Traditionen und Kultur sowie das Streben nach einer guten Regierungsführung. Es sind die vier Säulen des Bruttonationalglücks, die die Grundlage für das Glück allen menschlichen Lebens in Bhutan bilden. Letztendlich muss sich das Land eingestehen, dass es vor den globalen Fortschritt nicht gefeit ist, gleich wie sehr es sich wie ein Bollwerk auch dagegen stemmt.

Beim Dechenchoelong Palast handelt es sich um ein dreistöckiges Gebäude, dessen Architektur mit der traditionellen Baukunst des Landes in Einklang steht. Ein besonderer Hingucker im Palast ist für Besucher eine eigens für die königliche Großmutter Gayum Phuntsho Choden Wangchuk eingerichtete Kapelle. Wer also die Gelegenheit nutzen möchte, mehr über die königliche Familie und den Königspalast zu erfahren, sollte sich diese Chance nicht entgehen lassen.

Der Vollständigkeit halber sollte noch erwähnt werden, dass es auf dem Palastgelände noch einen eigenen Hubschrauberlandeplatz gibt. So kann die An- und Abreise internationaler Regierungsvertreter, insbesondere aus Indien, gewährleistet werden.

Tipp: Der Dechenchoelong Palast kann das ganze Jahr über von Bhutan-Urlaubern besichtigt werden.

Wo ist der Flughafen in der Hauptstadt von Bhutan?

Das Königreich Bhutan verfügt insgesamt über vier Flughäfen - Gelephu, Jakar, Paro und Trashigang und einen Hubschrauberlandeplatz in Thimphu. Die meisten Reisenden kommen allerdings auf dem internationalen Flughafen in Paro an und starten ihre Reise von Thimphu aus.

Hier finden Sie weitere Informationen zu Reisen nach Bhutan.

Da der Paro-Flughafen in den Bergen des Himalayas liegt, und die dortigen Witterungsbedingungen nicht immer eine Landung oder Start ermöglichen, wird Reisenden empfohlen, keinen direkten Anschlussflug zu buchen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Thimphu: Höhepunkte in der Hauptstadt des Königreichs Bhutan

Mehr von RP ONLINE