1. Leben
  2. Reisen

Keine leeren Akkus im Flugzeug: Jetzt zieht auch Großbritannien mit Verbot nach

Keine leeren Akkus im Flugzeug : Jetzt zieht auch Großbritannien mit Verbot nach

Auf bestimmten Flügen nach und aus Großbritannien dürfen nur noch elektrische Geräte mit geladenen Akkus an Bord. Aus Angst vor Anschlägen hat die britische Regierung - wie zuvor schon die USA - die Sicherheitsbestimmungen verschärft.

"Passagiere auf manchen Strecken nach oder von Großbritannien können nun auch verpflichtet werden zu zeigen, dass die elektrischen Geräte in ihrem Handgepäck aufgeladen sind", erklärte das Verkehrsministerium die neue Regelung, die am Dienstagabend veröffentlicht wurde. Welche Strecken betroffen sind, ist nicht bekannt.

Passagiere mit nicht einschaltbaren Geräten hätten die Wahl, diese zurückzulassen und später wieder abzuholen, oder auf einen späteren Flug umzubuchen, teilte die Fluggesellschaft British Airways mit. Bei den Kontrollen gehe es darum, Laptops, Kameras und Handys auf ihre Funktion zu überprüfen und Attrappen auszusieben, berichtete das US-Magazin "Time".

Den neuen Sicherheitsregeln vorausgegangen waren Berichte, dass Terrorgruppen neuartige, schwer auffindbare Sprengsätze entwickeln könnten.

(dpa)