1. Leben
  2. Reisen
  3. Hotels

"Schweigen der Lämmer": Hotel wird aus Originalkulissen nachgebaut

Urlaub im Horrorhaus? : Hotel wird aus Originalkulissen aus "Schweigen der Lämmer" nachgebaut

Der (Alb)Traum von einer Nacht im Horrorhaus könnte bald wahr werden: Das Haus des Serienmörders Buffalo Bill aus dem Thriller "Das Schweigen der Lämmer" wird zum Hotel.

Der Filmdekorateur Chris Rowan habe das Anwesen für 290.000 Dollar (242.000 Euro) gekauft und wolle es noch in diesem Jahr in eine Touristenattraktion mit Übernachtungsmöglichkeiten umbauen, sagte seine Sprecherin der Nachrichtenagentur AFP.

Die Übernachtungsgäste können demnach die Original-Schauplätze des Films, einschließlich des berühmten Mordkellers, besichtigen. Das 216 Quadratmeter große Haus aus dem Jahr 1910 befindet sich in Perryopolis, einem Vorort von Pittsburgh. Ein Großteil der Inneneinrichtung aus dem mit fünf Oscars ausgezeichnetem Thriller aus dem Jahr 1991 steht den Angaben zufolge noch immer dort.

Der neue Besitzer, der sich auf die Ausstattung von Filmsets spezialisiert hat, plant darüberhinaus, Buffalo Bills schäbige Werkstatt nachzubauen und eine Nachbildung des Brunnens zu errichten, in dem der Serienmörder seine Opfer zurücklässt. Den Brunnen gibt es in dem Haus nicht, weil die entsprechenden Filmszenen in einem Studio gedreht wurden.

Die Immobilienmaklerin Eileen Allan bestätigte AFP, dass sie das Anwesen an Rowan verkauft habe, sie hatte eine Aufnahme der Innenräume auf der Video-Plattform Youtube veröffentlicht. Das Haus war davor vor fünf Jahren verkauft worden, damals zum Preis von 195.000 Dollar.

(felt/AFP)