Geschäftsidee aus den Niederlanden: Hotel-Wochenende endet in Scheidung

Geschäftsidee aus den Niederlanden : Hotel-Wochenende endet in Scheidung

Düsseldorf (RPO). Wenn Paare in ein Hotel gehen, dann machen sie das, weil sie ungestört sein wollen. Meistens wollen sie das aus einem liebevollen Grund. Wenn sie sich zuvor allerdings bei Jim Halfens gemeldet haben, dann ist das anders. Denn der Niederländer organisiert Scheidungen – in immer anderen Hotels.

Düsseldorf (RPO). Wenn Paare in ein Hotel gehen, dann machen sie das, weil sie ungestört sein wollen. Meistens wollen sie das aus einem liebevollen Grund. Wenn sie sich zuvor allerdings bei Jim Halfens gemeldet haben, dann ist das anders. Denn der Niederländer organisiert Scheidungen — in immer anderen Hotels.

"Die Idee ist, eine Möglichkeit zu schaffen, mit der Paare auf angenehme Weise auseinander gehen können", sagt Halfens, der Chef der Scheidungshotels. Mit diversen Häusern in den Niederlanden und Belgien arbeitet er bereits zusammen, die aber allesamt geheim bleiben sollen. Schließlich sollen sie nicht den Ruf weghaben, dass sich Paare hier trennen.

Und dennoch: Wenn man sich eben nicht friedlich daheim einigen kann, dann genügt ein Anruf bei Halfens, und er organisiert ein Hotel in der Nähe des Paares. Dort sind die Eheleute nicht alleine, sondern setzen sich mit einem Notar, einem Psychologen, einem Anwalt und einem Mediator zusammen. Auf Wunsch ist auch ein Makler im Hotel, der sich um den Hausverkauf kümmert. Gestritten werden soll sich allerdings in den Hotels — in denen auch "ganz normale" Gäste einchecken — nicht. "Wer sich streiten will, ist bei uns falsch", sagt Halfens. Vielmehr wolle er Paaren helfen, die wissen, was sie wollen.

Das ist eben die Scheidung, die für 2500 Euro über die Bühne geht. Amtlich wird die Trennung zwar erst, nachdem Halfens und seine Mitarbeiter die Unterlagen beim Gericht eingereicht haben, kümmern müssen sich die Eheleute allerdings um nichts mehr. Für die Summe, die die Paare zahlen, gibt es übrigens kein Doppel- , sondern zwei Einzelzimmer. Schließlich will sich Halfens sein Geschäft nicht verderben.