Luxus-Resort im Süden Spaniens: Das unendliche Golfparadies

Luxus-Resort im Süden Spaniens : Das unendliche Golfparadies

Ein Club der Superlative im Süden Spaniens: Das Gelände des Urlaubsresorts an der Mittelmeerküste ist größer als das Fürstentum Monaco. Wer das gesamte Freizeitangebot nutzen will, braucht dazu zwei Wochen.

Es gibt viele Golfer-Paradiese in Spanien. Eines der schönsten davon ist zweifellos das "La Manga Resort" an der Costa Cálida unweit von Murcia. Drei von so prominenten Planern wie dem einstigen Major-Sieger Arnold Palmer herrlich designte, abwechslungsreiche und gepflegte Golfplätze sind das Herzstück der riesigen Urlaubs-Anlage, die sich rühmt, eine größere Ausdehnung als das Fürstentum Monaco aufzuweisen. Aber Golf ist nicht alles in dieser weitläufigen Anlage im Süden Spaniens. Die Auswahl an Sport- und Freizeit-Aktivitäten ist riesig. Wer alle Wohltaten, die im Angebot sind, im Verlauf eines zweiwöchigen Urlaubs genießen möchte, der muss sich mit seinen Freizeitaktivitäten doch gehörig sputen.

Die Golfplätze genügen in ihrer Gesamtheit allen Ansprüchen. Nord- und Südkurs, deren finales Loch jeweils von den Balkons des Hotels gut einsehbar ist, bereiten sowohl Anfängern als auch Fortgeschrittenen und spielstarken Golfern eine faire Herausforderung - individuell abhängig davon, für welche Abschlag-Boxen man sich entscheidet. Auf den Westkurs sollte sich nur wagen, wer ein Handicap von mindestens -18 im Club-Ausweis eingetragen hat.

Sonst ist Frust angesagt auf der Anlage mit den vielen Bäumen und weit entfernten Fairways, die besonders lange Abschläge erfordern. Das 18. Loch mit einer von Bäumen und Sträuchern gefüllten Schlucht jedenfalls ist unspielbar für jeden, der den Ball nicht mindestens 180 Meter weit im Flug bis ins Tal zu befördern vermag.

Doch nicht nur Freizeit-Golfer und ambitionierte Amateure wissen die drei Plätze zu schätzen. In den vergangenen Jahren haben dort schon zahlreiche große Turniere - auch für Profis - stattgefunden, beispielsweise die Spanish Open der Damen und Herren, die Spanish PGA Championships, die Spanish Junior Championships und die Senior Spanish Open.

Wer nicht abschlägt, kann zumindest nach Herzenslust aufschlagen. 28 Tennisplätze mit drei verschiedenen Belägen laden dazu ein. 20 von ihnen sind mit roter Asche versehen, jeweils vier bieten Spiel- und Trainingsmöglichkeiten auf Hartplatz und Kunstrasen. Seitdem das Resort vor rund 35 Jahren gegründet wurde, ist die "La Manga Club Tennis Academy" auch ein beliebtes Ziel für international agierende Profis, die auf der ATP World Tour spielen - insbesondere für spanische Spitzenspieler. Die Tennisanlage war gewissermaßen der erste Baustein des Resorts, das 1972 eröffnet wurde. In die Tennisschule war anfangs auch die bekannte deutsche Weltklassespielerin Sylvia Hanika, Finalistin der French Open 1981 in Paris, involviert.

Aber "La Manga" ist nicht nur Golf und Tennis. Viele weitere Sport- und Freizeitanlagen laden zu täglichen Aktivitäten ein. Es gibt Kurse in Cricket oder Karate, Einführungen ins Rugby und den Tanzsport. Ein Rasen in Wimbledon-Qualität regt dazu an, sich dem auf den britischen Inseln sehr beliebten Rasen-Bowling zu nähern. Mountainbiker finden ein anspruchsvolles Terrain in der Umgebung und auch Segler und Taucher können ihren Hobbys nachgehen. Eine Junior Sport Academy, in der der Nachwuchs individuell betreut wird, bietet beste Voraussetzungen für einen erfüllten und unbeschwerten Familien-Urlaub.

Fußball wäre noch zu erwähnen. Mit seinen acht top-gepflegten Rasenplätzen, die ganzjährig nutzbar sind, hat sich das "La Manga Football Center" im Laufe der Jahre zu einem weithin anerkannten und begehrten Trainingszentrum auch für europäische Spitzenmannschaften entwickelt. Dort haben sich bereits wiederholt namhafte Clubs wie der FC Bayern München, der Hamburger SV, der AC Mailand, der FC Liverpool oder Celtic Glasgow zu ihren Saisonvorbereitungen eingefunden. Die Profis schätzen dabei im gleichen Maße wie die Urlauber die großzügige Spa- und Wellness-Anlage.

Zum Verwöhnangebot gehören Saunen, Dampfbäder, Whirlpools und Erlebnis-Duschen ebenso wie ein gut ausgestatteter Fitness-Bereich mit angegliedertem Aerobic-Studio. Außerdem werden therapeutische Anwendungen angeboten. Das Schwimmbad hat eine Ruhezone und ein separates Kinderbecken.

Auch kulinarisch bietet das Resort ein vielfältiges Angebot auf hohem Niveau. Insgesamt 20 verschiedene Restaurants und Bars bieten ihren Gästen Kulinarisches von der feinen mediterranen Küche über italienische, orientalische und asiatische Spezialitäten bis hin zum rustikalen Hamburger mit Pommes.

Alles ist gut erreichbar, auf Wunsch auch mit einem Shuttle Service, sowohl vom Fünf-Sterne-Hotel "Principe Felipe" aus, als auch von den Studios und Gästezimmern der "Las Lomas Village"-Appartements in der hügeligen Umgebung, die das "La Manga Resort" umgibt. Der herrliche Ausblick auf das Mittelmeer ist inklusive.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das Golf-Resort La Manga in Spanien

(chk)
Mehr von RP ONLINE