England: Männer-Wochenende im Fußball-Mutterland

England: Männer-Wochenende im Fußball-Mutterland

"You'll never walk alone" - die Stimmung in englischen Fußballstadien ist legendär. Unsere Redakteure Mario Emonds und Markus Wasch wollten sich davon selbst überzeugen - beim Premier-League-Spiel Newcastle gegen Liverpool.

Acht Stunden vor dem Spiel: Am Hafen von Newcastle, zwölf Grad, leichter Nieselregen. Wir verlassen die Fähre.

Markus So habe ich mir das Wetter hier vorgestellt.

Mario Das gehört doch zu einem Fußballspiel in England dazu.

Markus Guck mal, einige Passagiere laufen schon in Trikots rum. Wusstest du, dass man im Stadion Auswärtstrikots ausschließlich im Gästeblock tragen darf?

Mario Meinst du denn, das wird wirklich so strikt eingehalten? Markus Kann ich mir nicht vorstellen.

Unsere Redakteure Markus Wasch (r.) und Mario Emonds vor dem Liverpooler Mannschaftsbus. Foto: Wasch

Die Fahrt vom Fähranleger in die Innenstadt dauert rund eine halbe Stunde.

Markus Hier sieht man aber kaum jemanden im Trikot.

Mario Ich war vor 23 Jahren das letzte Mal hier. Was mir dabei auch in Erinnerung geblieben ist: Damals gingen viele Frauen im Newcastle-Trikot einkaufen - und das an einem fußballfreien Werktag! Da war ich mächtig beeindruckt.

Markus Früher waren hier wahrscheinlich auch noch nicht so viele Touristen unterwegs, oder?

Mario Die Stadt hat sich total gewandelt. Newcastle lebte früher von Kohle und Stahl. Jetzt schau dich mal um: überall schicke Restaurants und riesige Bürogebäude aus Glas...

Markus ...und daneben die typisch englischen Backsteinhäuser. Oder das Tor zum chinesischen Viertel direkt neben der alten Stadtmauer.

Mario Oder wie eben am Fluss. Die Promenade am Tyne hat sich total gewandelt. Das sieht man schon an den vielen Brücken: manche noch uralt - und daneben die moderne Millennium Bridge.

Markus Und schau dir das Stadion von Newcastle an: Der St. James' Park wirkt total zusammengewürfelt. Jede Tribüne ist unterschiedlich hoch und ganz anders gebaut.

Mario Apropos Stadion. Lass uns mal schauen, was da schon los ist. Sind ja nur noch drei Stunden bis zum Spiel.

Der St. James' Park liegt mitten in der Stadt, nur wenige Gehminuten vom Hauptbahnhof entfernt.

Markus Ey, hier ist ja noch tote Hose!

Mario Wenn das Gladbacher Stadion so zentral liegen würde, wäre dort zu der Zeit schon die Hölle los. Oder treffen die Fans sich hier etwa woanders?

Markus Direkt hinter dem Stadion ist der Leazes Park. Vielleicht ist da ja mehr los.

Mario Oh, ich höre schon Gegröle.

Markus Aber viele Fans sehe ich hier auch nicht - eher Familien mit Kindern.

Mario Was ist das denn? Da vorne auf der Wiese stehen jede Menge Dinosaurier rum. Und da kommt auch das Gegröle her.

Markus Das ist so eine Wander-Ausstellung mit Dinos in Lebensgröße, die sich bewegen.

Mario Wird Zeit, dass wir mal 'nen Pub aufsuchen. Mal gucken, ob da mehr los ist.

The Strawberry ist ein typisch englischer Pub, direkt auf der anderen Straßenseite des Stadions.

  • Premier League 17/18 : Liverpool schlägt Newcastle 2:0

Markus Hier ist es schon ordentlich voll. Die Fans von Newcastle bringen sich langsam in Stimmung.

Mario Order mal zwei Bier. Ich guck' in der Zwischenzeit mal, wie die andere Mannschaften gespielt haben. Hier läuft ja wirklich auf jedem Fernseher Fußball.

Noch eine Stunde bis zum Spiel.

Mario Jetzt ist endlich was los! Alle strömen ins Stadion. Mensch, es fängt bei mir an zu kribbeln.

Markus Wird auch Zeit. Bevor wir aber auf unsere Plätze gehen, sollten wir im Stadion noch was trinken - auf der Tribüne ist Alkohol- und Rauchverbot.

Mario Dafür ist das Angebot hier ganz ordentlich: fünf Sorten Fassbier, Gin Tonic und Whiskey-Cola.

Markus Prost!

Das Spiel beginnt.

Mario Ich höre kaum Fangesänge.

Markus Dafür geht das ganze Stadion mit. Jeder Ballgewinn, jeder Fehlpass wird mit "Ahs" und "Ohs" kommentiert.

Das 1:0 für den Gast aus Liverpool fällt. Sechs Reihen vor uns springen zwei neutral gekleidete Männer jubelnd auf. Was den Stewards gar nicht gefällt.

Markus Die beiden Typen werden von den Ordnern direkt aus dem Block geschmissen. In Deutschland undenkbar.

Mario Als Auswärtsfan darfst du wirklich nur im Gästeblock sitzen. Die Sitten hier sind schon anders: Drüben im Familienblock gibt es sogar ein Schild, das darauf hinweist, dass dort Kraftausdrücke, Flüche und aggressives Verhalten zu unterlassen sind.

Markus Ha, ha, nur gut, dass wir hier sitzen.

Newcastle schießt den Ausgleich. Das Stadion explodiert. Danach passiert aber nicht mehr viel, es bleibt beim 1:1.

Mario Das Stadion leert sich aber verdammt schnell.

Markus Die Fans gehen bestimmt noch alle in die Stadt. Los, wir auch. Am Bigg Market soll es ja abgehen.

Die Partymeile von Newcastle ist an diesem Sonntagabend aber ziemlich leer.

Mario Da vorne in dem Schuppen gibt es 'ne 90er-Party.

Markus Bitte nicht. Lass uns noch in Ruhe ein Bier trinken.

Versteckt in einer kleinen Seitengasse am Bigg Market liegt The Old George Inn.

Mario Das sieht doch nett aus. Und da steht, dass es jeden Sonntag Livemusik gibt.

Markus Klingt gut - ein toller Abschluss für unser Männer-Wochenende.

Die Redaktion wurde von DFDS zu der Reise eingeladen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE