Belgien: Die letzten Krabbenfischer zu Pferde

Belgien: Die letzten Krabbenfischer zu Pferde

Düsseldorf (RPO). Eddy d'Hulster gehört zu einer seltenen Spezies. In gelbem Ölzeug reitet er auf seinem sanften Brabanter Kaltblüter über den breiten Strand von Oostduinkerke ins Meer. Er ist einer der letzten Krabbenfischer hoch zu Ross.

Schon von weitem sind die Fischer mit ihren stämmigen Pferden am breiten Strand zu erkennen. Die Kaltblüter ziehen riesige Netze durch die Nordsee-Brandung, bis sie bis zum Hals im Wasser stehen. Bis heute lebt die ungewöhnliche Tradition der Garnelen- und Krabbenfischer zu Pferde fort. Es ist eine harte und immer weniger erträgliche Arbeit.

Für ein wachsendes Zubrot sorgen heute die Touristen. Für sie wird das Krabbenfischen regelrecht inszeniert. Wenn Eddy nach einigen Runden am Ufer seine riesigen Schleppnetze ausleert, hat er meist neugierige Kinder im Schlepptau. Sie dürfen auch mal auf seinem Pferd Platz nehmen und inspizieren Muscheln, Krebse und die begehrten Garnelen, die der Fischer zwischen Tang und Algen herausklaubt. Mit einem Pferdewagen geht es dann zum Hof des Fischers, wo die Krabben gepult, gekocht und probiert werden.

Auch das 2008 wiederereröffnete "Nationale Fischereimuseum" huldigt dieser bisweilen phlegmatisch anmutenden Fischer-Tradition mit Modellen von Fischerbooten und Exkursen in die Seefahrtsgeschichte. Zum Museum gehört zudem eine rustikale Fischerherberge aus der Zeit um 1900, in der Garnelen-Spezialitäten serviert werden.

  • Fotos : Schlemmertrip nach Zeeland

Meeresfrüchte aller Art kommen natrüclih auch in den Restaurants an der Küste auf den Tisch. Der Fang wird zu "Krabben-Tomaten", "Garnelen-Kroketten" oder zu "Seezunge mit Garnelen in Buttersauce" verarbeitet. Höhepunkt des Jahres bildet das große Krabbenfest im letzten Sonntag im Juni.

Infos: Die Termine des Krabbenfischens richten sich nach den Gezeiten und können im Verkehrsamt Oostduinkerke erfragt werden.
Dienst voor Toerisme Koksijde Oostduinkerke, Tel 0032-58 51 29 10, Fax 0032-58 53 21 22, E-Mail
toerisme@koksijde.be, Internet www.koksijde.be

Hier geht es zur Bilderstrecke: Die letzten Krabbenfischer Belgiens

(mais/kpl)