Die Ardennen: Unterschätze und unbekannte Geheimtipps

Buchvorstellung : Unterschätzte Reiseziele in den Ardennen

Reisejournalist und Autor Rolf Minderjahn widmet sich in seinem neuen Buch 100 unbekannten Orten in den Ardennen.

Eigentlich sind die Ardennen das perfekte Reiseziel. Das Waldgebirge umfasst vorwiegend die belgische Wallonie, das französische Maastal und das Großherzogtum Luxemburg. Für Rheinländer ist die Region das ideale Naherholungsgebiet. Dennoch wissen viele mit den Ardennen nicht viel anzufangen. Reisejournalist und Buchautor Rolf Minderjahn möchte das gerne ändern. In seinem neuen Buch „100 Orte in den Ardennen“, das für 15 Euro beim Grenz-Echo Verlag erhältlich ist, stellt er besondere Reiseziele vor und gibt Ausflugstipps.

Minderjahn bereist die benachbarten Regionen bereits seit rund 25 Jahren und bezeichnet sich als absoluten Ardennen-Kenner. In seinem zwölften Reiseführer spielen vor allem außergewöhnliche Orte eine Rolle. Einer davon ist der höchste Punkt Belgiens. Der Aussichtspunkt „Signal de Botrange“ mit 694 Höhenmetern in der Gemeinde Waimes bietet einen spektakulären Ausblick. Auf Wanderer und Wintersportler wartet in der Region ein großes Angebot an Freizeitaktivitäten sowie ein gut ausgebautes Streckennetz.

Das Buch ist beim Grenz-Echo Verlag erhältlich. Foto: Rolf Minderjahn

Rolf Minderjahn stellt auch zahlreiche Schlösser in den Ardennen vor, darunter das Château de Jehay in der Provinz Lüttich. Das märchenhaft anmutende Wasserschloss fällt wegen seiner Schachbrettmuster-Fassade auf und gehört zu den schönsten Schlössern Belgiens.

Im Maastal bei Dinant in der belgischen Wallonie erwartet die Besucher einer der beeindruckendsten Wassergärten Europas. In den Gärten von Annevoie liegt das Hauptaugenmerk auf Abwechslung, Kontrasten und Überraschungen. Rund 50 Wasserspeier, Fontänen und Wasserfälle sowie 20 Becken und Teiche umfasst die Anlage, die unter dem Motto „Zurück zur Natur“ im 18. Jahrhundert gestaltet worden ist. Besonders außergewöhnlich: Das Wasser fließt seit 250 Jahren ohne jegliche Maschinerie durch die Gärten von Annevoie.

Für Kulturfreunde hat Minderjahn in „100 Orte in den Ardennen“ zahlreiche Tipps versammelt. Unter anderem empfiehlt er einen Ausflug zur Abtei Orval in der Provinz Luxemburg. Das Kloster im sogenannten goldenen Tal wurde 1070 gegründet. Besucher können unter anderem den Heilpflanzengarten und das Stiftsmuseum besichtigen.

Mehr von RP ONLINE