1. Leben
  2. Ratgeber
  3. Versicherungen

Tipps: Diese Versicherungen brauchen junge Leute unbedingt

Tipps : Diese Versicherungen brauchen junge Leute unbedingt

Die meisten Deutschen zahlen viel zu viel für ihren Versicherungsschutz. Sie haben unsinnige Policen gekauft und wichtigen Schutz oft gar nicht abgeschlossen. Gerade junge Leute sollten aufpassen, welche Versicherungen sie abschließen.

Viele überflüssige Angebote Den Versicherungsschutz für den Rücktritt von der Hochzeit gibt es tatsächlich. "Doch die plötzliche Angst vor der Ehe und die Flucht vom Altar ist natürlich gar nicht abgedeckt", erläutert Georg Pitzl vom Bundesverband der Versicherungsberater (bvvb). Die Police zahlt lediglich die Stornokosten, die anfallen, wenn die Hochzeitsfeier beispielsweise wegen Erkrankung abgesagt werden muss. Die Liste der unsinnigen Policen ist lang, vor allem junge Leute werden gelockt. Überflüssig sind beispielsweise Handy- oder Brillen-Versicherung. Wird das 900-Euro-Handy bei der Telekom versichert und nach drei Jahren gestohlen, hat der Kunde mit Prämie und Eigenbeteiligung bereits über 380 Euro gezahlt. Ersetzt wird aber nur der Zeitwert — das Minusgeschäft ist so programmiert. "Absichern müsse junge Leute alle Risiken, die sie ruinieren können", erläutert Pitzl.

Berufsunfähigkeitsversicherung Die Absicherung über eine private Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) ist schon für Studenten wichtig, für Arbeitnehmer und Selbstständige ist sie unverzichtbar. Nur mit einer BU-Rente kann der Standard aufrechterhalten werden, wenn der Beruf infolge eines Unfalls oder einer Krankheit nicht mehr ausgeübt werden kann. Nicht alle Angebote sind für Studenten geeignet. "Hier muss man genau auf die Leistung achten", warnt Marco Krieter, Versicherungsberater aus Bochum. Der BU-Schutz sollte nicht mit einer teuren Kapitallebensversicherung gekoppelt werden.

Hausratversicherung Die Notwendigkeit, den Hausrat gegen Gefahren wie Sturm, Hagel, Einbrecher oder Vandalismus abzusichern, steigt mit dem Wert. Für die Studentenbude oder den ersten Singlehaushalt ist die Police weniger wichtig.

Private Haftpflichtversicherung Unverständlich: Rund 25 Millionen Menschen in Deutschland haben keine private Haftpflichtversicherung. Dabei ist der Schutz gegen Schadenersatzansprüche anderer unverzichtbar, denn hohe Schäden können in den Ruin führen. Dafür reicht es schon, wenn man als Fahrradfahrer unsanft mit einem Fußgänger kollidiert und er einen lebenslangen Gesundheitsschaden davonträgt. Kinder sind während der Ausbildung und dem Studium bis zum ersten Gehalt bei den Eltern mitversichert.

Risikolebensversicherung Preiswert ist der Todesfallschutz per Risikolebensversicherung. Unverzichtbar ist diese Versicherung für Familien und Selbstständige, vor allem wenn es nur einen Hauptverdiener gibt. So können die Hinterbliebenen im schlimmsten Fall die Versorgungslücken schließen und ihren Lebensstandard aufrechterhalten.

Riester-Rente Gerade junge Leute sollten mit einer geförderten Riester-Police frühzeitig zusätzlich für ihre Rente sorgen. Pro förderberechtigter Person zahlt der Staat 154 Euro im Jahr. Wer Kinder hat, profitiert zusätzlich.

(usk)