Millionen Haushalte betroffen: Vergleichsportale: Strom könnte günstiger werden

Millionen Haushalte betroffen : Vergleichsportale: Strom könnte günstiger werden

Zwei Preisvergleichsportale sagen in ihren Prognosen für 2015 sinkende Kosten für Millionen Haushalte voraus. Grund für die Preissenkung sind Entwicklungen an der Leipziger Strombörse.

Millionen Deutsche müssen im nächsten Jahr nach Angaben von Preisvergleichsportalen etwas weniger für ihren Strom bezahlen. Mehrere Versorger kündigten für 2015 Senkungen der Grundversorgungstarife an, wie Check24 und Verivox am Dienstag mitteilten.

Laut Check24 sinkt der Strompreis von 33 Anbietern für etwa acht Millionen Haushalte im Schnitt um 2,4 Prozent - das sind etwa 35 Euro bei einer vierköpfigen Familie im Jahr bei einem Verbrauch von 5000 Kilowattstunden. Verivox erfasste 36 Versorger für gut sieben Millionen Haushalte. Auch hier beträgt die Durchschnittssenkung 2,4 Prozent.

Ein Grund sind die gefallenen Beschaffungskosten an der Leipziger Strombörse, innerhalb eines Jahres gaben sie um etwa zehn Prozent nach. Zugleich stiegen in vielen Regionen - zum Beispiel in Baden-Württemberg - die Netznutzungsentgelte. "Wer den Strom günstig eingekauft hat, kann aber trotzdem den Preis senken", sagte ein Verivox-Sprecher. Außerdem sinkt zum 1. Januar 2015 die EEG-Umlage geringfügig von 6,24 auf 6,17 Cent pro Kilowattstunde.

Preisveränderungen müssen den Kunden sechs Wochen vor Inkrafttreten - für Anfang 2015 also bis zum 20. November - mitgeteilt werden. Bis dahin werden erfahrungsgemäß voraussichtlich noch zahlreiche Versorger ihre Preise verändern.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE