Rückruf für Wurst der Marke Wilhelm Brandenburg - Waren wurden bei Rewe und Penny verkauft

Wegen Verunreinigung: Rückruf für Wurst von Rewe und Penny

In Wurst der Großmetzgerei Wilhelm Brandenburg sind Spuren einer Reinigungsflüssigkeit gefunden worden. Sie wurde bei Rewe und Penny verkauft. Welche Wurstwaren vom Rückruf betroffen sind, zeigt unsere Übersicht.

Wegen einer Verunreinigung gibt es einen Rückruf für Wurst der Marke Wilhelm Brandenburg. Das teilte die Großmetzgerei Wilhelm Brandenburg mit Sitz in Frankfurt/Main am Freitag mit. Von dem Rückruf sei fast ganz Deutschland betroffen, hieß es bei der Rewe Group, zu der die Großmetzgerei gehört.

Der Rückruf gilt für folgende Produkte

Bei der Verunreinigung handle es sich um "kleinste Spuren einer Reinigungsflüssigkeit", teilte Wilhelm Brandenburg weiter mit. Grund sei ein "technischer Defekt". Von den Produkten gehe keine unmittelbare Gesundheitsgefahr aus. Trotzdem werde Kunden davon abgeraten, die betroffenen Waren zu verzehren. Die Produkte könnten im jeweiligen Markt zurückgegeben werden. Der Kaufpreis werde erstattet. Das Unternehmen bedaure den Vorfall.

Dem Portal Lebensmittelwarnung.de zufolge sind 14 von 16 Bundesländern betroffen - nicht dazu gehören Schleswig-Holstein und das Saarland. Das Portal wird von den Bundesländern und dem Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit betrieben.

(wer)