Produkt-Rückruf: Dieses Roggenmehl kann in seltenen Fällen Halluzinationen auslösen

Produkt-Rückruf : Dieses Roggenmehl kann in seltenen Fällen Halluzinationen auslösen

Die Firma Kunstmühle Reisgang ruft eine Charge ihres Roggenmehls zurück. In seltenen Fälle könne der Verzehr zu Halluzinationen führen, teilt das Unternehmen mit.

Die Kunstmühle Reisgang GmbH ruft eine Charge ihres Roggenmehls zurück. Es könne Übelkeit, Kopfschmerzen, Bluthochdruck oder in seltenen Fällen Halluzinationen auslösen, schreibt das Unternehmen aus Bayern in einer Pressemitteilung. Konkret handelt es sich um das „Roggenmehl Type 1150“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 17.07.2020. das Datum finden Verbraucher auf der Oberseite der Verpackung.

In dem Roggenmehl sei eine erhöhte Menge an Ergotalkaloide festgestellt worden, teilt das Unternehmen mit. „Alkaloide finden sich hauptsächlich im Mutterkorn, das auf Getreideähren und Gräsern wächst.“ Das könne in seltenen Fällen zu Halluzinationen führen. Das Produkt wird laut der Webseite lebensmittelwarnung.de vor allem in Bayern und Baden-Württemberg vertrieben.

(zim)
Mehr von RP ONLINE