Oktoberfest-Kleidung 2019 - was zieh ich an? Wo trägt man die Schleife?

Gut gekleidet zu den Wiesn : Dresscode für das Oktoberfest

Das Oktoberfest steht vor der Tür und die letzten Vorbereitungen laufen. Sie wissen aber noch nicht, wie Sie sich kleiden sollen? Hier gibt es fünf Tipps zum Dresscode.

Vom Binden der Dirndlschürze über das passende Schuhwerk bis hin zu den schönsten Accessoires, gibt die Knigge zum perfekten Look eine Auskunft. Durchlesen, beachten und stilsicher bei dem Wiesnspaß auftauchen. So kann die "Gaudi" mit Maß und Brezn beginnen.

Welche Bedeutung kommt der Schleife am Dirndl zu?

Die Schleife an der Schürze ist nicht einfach wahllos zu binden. Es es wichtig sich vorher über die jeweilige Bedeutung zu informieren. Je nachdem wo man die Schleife bindet, gibt man den erfahrenen Wiesn-Gänger eine Auskunft über seinen Beziehungsstatus.

So bedeutet die rechts getragenen Schleife, dass man sich in einer Beziehung befindet und zur Zeit nicht zu haben ist. Die Männer auf dem Oktoberfest wissen dann, dass sie ihr Glück bei dieser Dame nicht versuchen müssen.

Die links getragene Schleife hingegen bedeutet das Gegenteil. Die Aussage der Dirndlträgerin ist klar: Sie ist auf der Suche nach ihrer perfekten Lederhosenbegleitung.

Trägt man die Schleife vorne in der Mitte, handelt es sich laut Wiesntradition noch um eine Jungfrau.

Die hinten mittig gebundene Schleife gibt Auskunft über verwitwete Damen. Hier heißt es allerdings aufgepasst: nicht jede Kellnerin auf dem Oktoberfest ist auch gleichzeitig eine Witwe.

Wie sieht das passende Schuhwerk aus?

Egal, ob man sich für oder gegen ein Dirndl entschieden hat, sollte man von extrem hochhackigen Schuhen ablassen. Das Gelände rund um das größte Volksfest wird sonst schnell zur Stolperfalle. Auch beim ausgiebigen Tanzen auf den Bänken (Tanzen auf den Tischen ist tabu) sind Absätze eher unvorteilhaft.

Besser also man entscheidet sich für den traditionellen Schnürschuh aus Leder. Empfehlenswert sind Stiefelletten je nach Outfit in Braun- oder Cremefarbenen Tönen. Wer sich nicht extra neue Schuhe für den großen Festtag kaufen möchte, kann seinen Schuhschrank auch nach Wanderschuhen absuchen. Aufgepeppt mit bunten Schnürsenkeln abgestimmt zum Dirndl sorgt man für Hingucker.

Was sind die "Must-have-Accesoires" für die Wiesn?

Ein quadratisches Tuch zum Umbinden aus Baumwolle oder Seide passt super zum Dirndl. Am besten eignen sich zum Oktoberfest karierte oder herzförmige Drucke auf den Halstüchern. Praktisch ist es, wenn die Großmutter das Filzhandwerk beherrscht. Denn kleine Taschen aus Filz sind der Renner in jedem Zelt. Bestickt mit Hirschen, Edelweiß oder Herzen wird die Handtasche perfekt bayrisch.

Das Lebkuchenherz bietet sich nicht nur zum Essen an, sondern in kleinerer Version auch als Halskette oder Armband. Wer gerne selber kreativ wird und seinem Aussehen einen persönlichen Touch geben möchte, kann sich auch sein Accessoire selber machen: einfach ein kariertes Band nehmen und eine Mini-Brezel als Anhänger umbinden.

Sind Dirndl und Lederhose Pflicht?

In den letzten Jahren hat der Hipe um die bayrische Tracht enorm zugenommen. Immer mehr schmeißen sich für das Fest in München in ein Dirndl oder in eine Lederhose. Kaum ein Münchner wird ohne Tracht erscheinen. Wer sich deshalb fragt, ob er auch ohne stilechte Kleidung zum Oktoberfest gehen kann, dem helfen diese Tipps.

Alle, die sich nicht extra ein Dirndl zulegen wollen, können auf praktische Alternativen zurückgreifen, die man im Alltag fern ab von den Wiesn noch einmal tragen kann.

Für Frauen bietet sich eine karierte Bluse an. Am authentischsten kombiniert mit einem Filzblazer oder einem farbig passenden Cardigan. Wer auf knallige Farben wie pink und hellgrün setzt, lässt das ein oder andere Dirndl blass aussehen. Eine Jeans dazu und für den perfekten Rahmen die vorgeschlagenen Accessoires dazu ergänzen – fertig ist der Look mit leichten Bayerncharme.

Für Männer gilt es ähnlich. Wer sich in einer Lederhose nicht wohl fühlt, greift zur dunklen Jeans und krempelt sie lässig über die Wanderschuhe. Ein kariertes Hemd im Trachtenlook dazu passend eine Weste und ein Lederarmband, sorgen auch hier für Oktoberfest-Feeling. Im Netz gibt es zudem viele verschiedene T-Shirts mit lustigen Oktoberfest-Aufdrucken.

Wie sieht das passende Haarstyling aus?

Was für die Männer eher ein kleineres Problem ist, kann für die Frauen schon Mal ein mittelschweres Drama werden. Dabei steht eigentlich auch der Dresscode für die Frisur auf den Wiesn fest. Ein elegant geschwungenes Flechtwerk, im Idealfall verziert mit einer Schleife. Vom französischen Zopf über den Fischgrätenzopf bis hin zum "Pipi Langstrumpf-Look" lässt sich einiges ausprobieren.

Tipps zu den aktuellen Dirndl-Trends finden Sie hier.

Ein seitlich geflochtener Zopf bietet sich vor allem bei längerem Haar an. Wer sich für zwei Zöpfe, einen links und einen rechts entscheidet, setzt eher auf ein kindliches Aussehen. Die aufwändigere Variante ist es, das Flechtwerk anschließend noch um sich selbst zu wickeln und hochzustecken. Für den lockeren Look, der besonders gut zum Dirndl passt, löst man nach dem Flechten noch ein paar einzelne Strähnen hinaus.

Die Videoplattform Youtube.de ist voll mit praktischen Tutarials und Anleitungen. Für ein Video mit Tipps und Tricks für das perfekte Make-Up inklusive passender Flechtfrisur, klicken sie hier.

Mehr Infos und Bilder zum Oktoberfest.

(anch/csi)