1. Leben
  2. Ratgeber
  3. Verbraucher

Mogelpackung des Jahres 2020: Milka, Bifi, Whiskas - Abstimmung läuft

Milka, Whiskas, Seitenbacher : Diese Produkte sind die schlimmsten Mogelpackungen aus 2020

Über 3000 Produkte wurden im vergangenen Jahr von Kunden angezeigt, bei denen plötzlich weniger Inhalt für mehr Geld verkauft wurde. Über fünf besonders dreiste Mogelpackungen können Verbraucher nun abstimmen.

Plötzlich ist der Schokoladen-Weihnachtsmann geschrumpft, kostet aber noch genauso viel wie im vergangenen Jahr. Die Verpackung vom Katzenfutter ist zwar genauso groß geblieben, dafür aber mit weniger Inhalt gefüllt. Fürs gleiche Geld versteht sich. Über solche versteckten Preiserhöhungen oder Luftpackungen ärgern sich viele Kunden und reichen Beschwerde bei der Verbraucherzentrale ein.

Im Jahr 2020 gingen rund 3000 solcher Beschwerden beim Hamburger Büro ein. "Viele Kunden werden beim Einkauf hinters Licht geführt, weil die Hersteller die Reduzierung der Füllmenge oft geschickt vertuschen. Die Händler wiederum profitieren, da sie die Verkaufspreise festlegen und diese teilweise sogar anheben, obwohl weniger Inhalt in der Packung steckt", erläutert Armin Valet von der Verbraucherzentrale Hamburg. "Das Ganze ist eine Win-win-Situation für Händler und Hersteller auf Kosten der Verbraucher."

Um dem etwas entgegenzusetzen, veranstaltet die Verbraucherzentrale eine Wahl mit fünf Produkten, für die Konsumenten seit dem letzten Jahr mehr zahlen müssen, weil ihre Füllmenge besonders raffiniert oder dreist reduziert wurde. Verbraucherinnen und Verbraucher können bis zum 24. Januar 2021 die „Mogelpackung des Jahres 2020“ wählen. Eine Überischt über die zur Wahl stehenden Kandidaten finden Sie in unserer Bilderstrecke.

Zur Abstimmung über die „Mogelpackung des Jahres 2020“ bei der Verbraucherzentrale Hamburg geht es hier.

(siev)