Ikea ruft Fahrrad „Sladda“ zurück - wegen Sturzgefahr

Wegen Sturzgefahr: Ikea ruft Fahrrad „Sladda“ zurück

Seit dem Verkaufsstart im August 2016 wurde „Sladda“ in 26 Ikea-Märkten angeboten. Nun ruft der Möbelkonzern sein Fahrrad zurück.

Der Antriebsriemen könne reißen und womöglich zu einem Sturz führen, teilte Ikea Deutschland am Donnerstag im hessischen Hofheim mit. Zuvor sei das Unternehmen von einem Lieferanten für Zubehörteile informiert und gebeten worden, das Fahrrad wegen Sicherheitsproblemen aus dem Verkehr zu ziehen.

Betroffen seien die 26- und 28-Zoll-Räder. Ikea lägen bisher elf Berichte über Vorfälle mit dem Rad vor. In zwei Fällen seien kleinere Verletzungen entstanden.

  • Richtig verpackt: Mit dem Fahrrad auf Flugreise

Alle Kunden seien aufgefordert, das Rad nicht mehr zu nutzen und es gegen eine Rückerstattung des vollen Kaufpreises in einem beliebigen Einrichtungshaus zurückzugeben. Für die Rückgabe sei kein Kaufnachweis oder Kassenbon nötig.

(das/dpa)