Gorgonzola: Penny ruft Käse wegen Belastung mit Listerien zurück

Bei Penny verkauft : Hersteller ruft Gorgonzola wegen Belastung mit Listerien zurück

Ein vom Discounter Penny verkaufter Gorgonzola-Käse ist vom Hersteller zurückgerufen worden, weil in einer Charge Listerien nachgewiesen wurden. 2015 hatte der selbe Hersteller schon einmal Käse zurückrufen müssen.

„Von dem Verzehr der betroffenen Produkte wird dringend abgeraten“, heißt es in der Mitteilung auf der Penny-Homepage. Betroffen seien die Produkte San Fabio, Gorgonzola Dolce DOP, 200 g (EAN 23685390) und San Fabio, Gorgonzola Piccante DOP, 200 g (EAN 22138569) jeweils mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 26.11.2019. Nicht betroffen seien Produkte mit anderen Mindesthaltbarkeitsdaten.

Kunden könnten den Käse im jeweiligen Markt zurückgeben und bekämen den Kaufpreis erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons. Listerien sind Lebensmittelkeime, die vor allem für Schwangere, Kleinkinder und Kranke gefährlich sein können.

Im Jahr 2015 hatte der selbe Hersteller bereits schon einmal Käse-Produkte zurückrufen müssen, weil sie mit Listerien belastet waren. Auch damals war Penny betroffen.

Alle Infos zu den Keimen in Lebensmitteln gibt es hier.

(cka/dpa)