Aldi Nord: Hersteller ruft Mini-Salami wegen Salmonellen-Gefahr zurück

Salmonellen-Gefahr : Hersteller ruft Mini-Salami von Aldi Nord zurück

Wegen Salmonellen-Gefahr ruft ein bayerischer Wursthersteller bei Aldi Nord verkaufte Mini-Salami zurück. Auch Filialen in NRW sind betroffen.

Wie das Unternehmen Hans Kupfer & Sohn am Freitag in Heilsbronn mitteilte, wurden die Bakterien in einer Packung "Salami Piccolini Mediterran" gefunden. Die Wurst wurde in Filialen der Handelskette Aldi Nord verkauft - und zwar ausschließlich in Berlin und Hamburg sowie in den Bundesländern Brandenburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, NRW und Schleswig-Holstein. Zurückgerufen wird die Chargennummer HKS169171 mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 22.10.2017.

Vom Verzehr der Produkte aus der angegebenen Produktcharge wird dringend abgeraten. Eine Salmonellen-Erkrankung äußert sich innerhalb einiger Tage nach Infektion mit Durchfall, Bauchschmerzen und gelegentlich Erbrechen und leichtem Fieber.

(csi/lnw)
Mehr von RP ONLINE