1. Leben
  2. Ratgeber

Experte der Deutschen Energie-Agentur: Strompreis steigt bis 2020 um 25 Prozent

Experte der Deutschen Energie-Agentur : Strompreis steigt bis 2020 um 25 Prozent

Der Strompreis wird in den nächsten acht Jahren nach Experteneinschätzung um rund 25 Prozent steigen. Zur Senkung des Strompreises will FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle die gesetzliche Vorrangregelung für die Einspeisung von Öko-Energie drastisch reformieren.

"Wir werden nicht vermeiden können, dass der Strompreis weiter ansteigt. Wir sagen einen energiewendebedingten Anstieg um 20 bis 25 Prozent bis zum Jahr 2020 voraus", sagte der Chef der Deutschen Energie-Agentur, Stephan Kohler, unserer Redaktion. Hinzu kämen noch Preissteigerungen auf den Energiemärkten, "bedingt durch die steigende Nachfrage nach Öl, Gas und Kohle in anderen Weltregionen".

Die Regierungskoalition will dem Trend entgegenwirken. Zur Senkung des Strompreises will FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle die gesetzliche Vorrangregelung für die Einspeisung von Öko-Energie drastisch reformieren. "Wenn das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) weiter so läuft, schadet es unserem Land. Es führt zur Überförderung, lähmt Innovationen, treibt Kosten, riskiert die Versorgungssicherheit und gefährdet die Energiewende", sagte Brüderle unserer Zeitung.

Mit Start des Gesetzes im Jahr 2000 habe der durchschnittliche Strompreis unter 14 Cent pro Kilowattstunde gelegen. Heute liege er bei 25 Cent. Davon gehen inzwischen 3,5 Cent in die EEG-Umlage. Brüderle: "Für Familien sind Energiepreise die neuen Brotpreise. Für Betriebe sind sie das Standortkriterium, das über Investitionen und Arbeitsplätze entscheidet."

(RP/csi/jh-)