1. Leben
  2. Ratgeber

Wegen "mangelhaft" für "Voll-Nuss": Ritter Sport will Stiftung Warentest verklagen

Wegen "mangelhaft" für "Voll-Nuss" : Ritter Sport will Stiftung Warentest verklagen

Die Nussschokolade von Ritter Sport wurde von der Stiftung Warentest mit "mangelhaft" bewertet, wegen eines chemischen Aromastoffes. Das will der Schokoladenproduzent nicht auf sich sitzen lassen, plant rechtliche Schritte.

Dass eine Abstrafung durch die Stiftung Warentest für ein Unternehmen schmerzhaft ist, steht wohl außer Frage. Meist führt das jedoch dazu, dass die bemängelten Fehler behoben werden. Der Hersteller Alfred Ritter allerdings hält das Testergebnis seiner "Voll-Nuss" für komplett falsch.

Daher bereite Ritter nun rechtliche Schritte gegen die Stiftung Warentest vor, berichtet "Spiegel Online" unter Berufung auf eine Sprecherin des Unternehmens.

Die Note "mangelhaft" bekam das Produkt, weil es den nicht auf der Packung deklarierten, chemisch produzierten Aromastoff Piperonal enthalten soll.

Ritter Sport hingegen stützt sich auf eine Garantieerklärung des Aromastoffherstellers SymRise, die besagt, der Stoff sei natürlichen Ursprungs. Man habe ein Vorprodukt abgeliefert, das komplett der Deklaration entspricht, so ein SymRise-Sprecher. "Das sind ausschließlich natürliche Aromen, und wir können das auch belegen", so der Sprecher weiter.

Birgit Rehlender, die Leiterin des Tests, bestreitet gegenüber "Spiegel Online" auch nicht, das der Stoff natürlich vorkomme. Aber: "Die Spuren, die man in Pflanzen findet, reichen niemals aus, um daraus industriell handelbares Aroma herzustellen."

Die Stiftung Warentest weist darauf hin, das laut der europäischen Aromenverordnung bei der Angabe "natürliches Aroma" weder der Ausgangsstoff noch das Verfahren zur Gewinnung chemisch sein dürfe.

Hier geht es zur Bilderstrecke: 12 süße Fakten über Schokolade

(csr)