Reformbedarf der Rentenbesteuerung Ein teures aber überfälliges Unterfangen

Meinung | Berlin · Fest steht nach dem Urteil des Bundesfinanzhofs zur Doppelbesteuerung: Die nächste Regierung muss an die Rentenbesteuerung ran. Das kostet den Fiskus viel Geld und macht andere Steuerentlastungspläne der Parteien noch unrealistischer.

 Viele Rentnerinnen und Rentner wurden in den letzten Jahren steuerpflichtig.

Viele Rentnerinnen und Rentner wurden in den letzten Jahren steuerpflichtig.

Foto: dpa/Lino Mirgeler

Das bahnbrechende Urteil des Bundesfinanzhofs vom Mai ist im Wahlkampf fast schon in Vergessenheit geraten. Manche Parteien wie Union und FDP versprechen den Steuerzahlern erhebliche Steuererleichterungen trotz der enormen Ausgabendynamik, die beim Staat in der Corona-Krise und durch die Flutkatastrophe entstanden ist. Dass die Steuerzahler aber ohnehin spürbare Entlastungen zu erwarten haben, weil der Bundesfinanzhof sie der nächsten Regierung ins Stammbuch geschrieben hat, dürfte weitere Entlastungspläne der Parteien unrealistischer machen.