1. Leben
  2. Ratgeber
  3. Mieten

Richtige Planung lohnt: Der Hauseingang als Visitenkarte

Richtige Planung lohnt : Der Hauseingang als Visitenkarte

Düsseldorf (rpo). Jeder kennt die Situation: Sie sind bei Leuten eingeladen, die sie noch nicht persönlich kennen. Spätestens wenn Sie erwartungsfroh vor der fremden Haustür stehen, ahnen Sie bereits, welche Art von Menschen ihnen gleich gegenüber stehen werden. Gerade die Gestaltung des Hauseingangsbereichs sagt mehr über Sie aus, als Sie vielleicht ahnen. Wie Sie mittels des Hauseingangs einen guten Eindruck auf Gäste machen können, lesen Sie hier.

Düsseldorf (rpo). Jeder kennt die Situation: Sie sind bei Leuten eingeladen, die sie noch nicht persönlich kennen. Spätestens wenn Sie erwartungsfroh vor der fremden Haustür stehen, ahnen Sie bereits, welche Art von Menschen ihnen gleich gegenüber stehen werden. Gerade die Gestaltung des Hauseingangsbereichs sagt mehr über Sie aus, als Sie vielleicht ahnen. Wie Sie mittels des Hauseingangs einen guten Eindruck auf Gäste machen können, lesen Sie hier.

Der Eingangsbereich stellt zweifellos eine Art Schnittstelle zwischen Außen und Innen dar. Seien Sie sich deshalb im klaren darüber, dass gerade der Hauseingang Sie auf einer besonderen Art und Weise repräsentiert. Entweder wirkt der Hauseingangsbereich einladend auf Fremde und Gäste oder er macht einen abgrenzenden, distanzierenden Eindruck. Haustüren sind nicht ausschließlich funktional, sondern bieten Ihnen eine unermesslich große Auswahl an verschiedensten Gestaltungsmöglichkeiten.

Aber nicht nur die Tür selber, sondern auch alle Arten von Türbeschlägen wollen deshalb sorgfältig ausgewählt werden. Zu den Türbeschlägen zählen etwa diverse Arten von Türgriffen, Türdrückern oder auch Türschlössern. Dabei beschränkt sich der Hauseingangsbereich aber im architektonischen Sinne nicht bloß auf die Tür selber, sondern schließt auch den Grundstückzugang und die Gartenpforte, falls vorhanden, mit ein. Gerade die Gestaltung des Grundstückzugangs kann oft sehr komplexe Bauvorhaben beinhalten (beispielsweise der Bau von Rampen, Stege oder Brücken), die sich in der Regel nur in Zusammenarbeit mit Fachleuten realisieren lässt. Zudem ist die Art des Grundstückzugangs stark abhängig von den Gegebenheiten des jeweiligen Grundstücks. Etwa ist bei einem Grundstück mit ausgeprägten Höhendifferenzen ein Steg leichter zu realisieren als ein ebener Weg.

Haustür als Blickfang

Kernstück des Eingangsbereich ist aber zweifellos immer noch die Haustür an sich. Auch bei der Auswahl einer für Sie geeigneten Engangspforte sind eine ganze Reihe von Punkten zu beachten. Etwa muss eine gute Tür bestimmte Standards in Sachen Brandschutz, Wärmeschutz und Einbruchsicherheit erreichen. Gerade in diesen Aspekten könne Sie beim Türkauf auf Nummer Sicher gehen, indem Sie die Etikettierung der zum Verkauf angebotenen Türen beachten. Renommierte Herstellerfirmen liefern zu ihren Produkten stets Zertifikate mit, die Ihnen einen bestimmten Qualitätsstandard garantieren.

Haustüren gibt es heutzutage in den unterschiedlichsten Stoffe und Ausführungen. Dabei sind gegenwärtig speziell großflächig verglaste Haustüren sehr in Mode. Das hat aber nicht nur ästhetische Gründe, denn Glastüren sind gerade unter dem Aspekt Belichtung enorm vorteilhaft. Allerdings dämmen verglaste Türen Wärme grundsätzlich wesentlich schlechter als etwa Holz. Auch ermöglichen verglaste Eingangstüren eine größere Transparenz zwischen dem Hausinneren und den Außenbereich. Das kann aber mitunter zu Lasten Ihrer Privatsphäre gehen. Schließlich sollte eine Haustür in Wohnhäusern, ganz gleich aus welchem Stoff gefertigt, bestimmte Maßvorgaben einhalten. Etwa sollte die Mindestbreite wenigstens einen Meter betragen und die lichte Durchgangshöhe nicht geringer als zwei Meter bemessen werden.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Ideen für schöne Hauseingänge