Tierheime NRW: Keine Tiere als Weihnachtsgeschenk

Vermittlungsstopp: Keine Heimtiere unterm Tannenbaum

Tiere zu verschenken, davon halten Tierschützer nie viel. Doch an Weihnachten greifen Tierheime in NRW zu einer besonderen Maßnahme: Sie vermitteln keine Vierbeiner.

Viele Tierheime in Nordrhein-Westfalen vermitteln in der Weihnachtszeit keine Haustiere an neue Besitzer. "Ein Tier ist kein Weihnachtsgeschenk, sondern ein neues Familienmitglied. Das muss gut überlegt sein", sagte Petra Gerich, Leiterin vom Konrad-Adenauer-Tierheim in Köln. Bis zum 6. Januar werden deswegen keine Tiere mehr abgegeben.

Auch Tierheime in Dortmund, Aachen und Bochum haben einen Vermittlungsstopp eingerichtet. Wer im neuen Jahr ein Tier adoptieren wolle, könne aber trotzdem zum Aussuchen und zur Beratung vorbeischauen.

  • Wiedersehen im Tierheim Köln-Dellbrück : Hund und Herrchen nach elf Jahren wieder vereint

Auch der Landestierschutzverband NRW riet davon ab, sich Tiere über die Weihnachtszeit anzuschaffen. Der Festtagstrubel mit vielen Besuchern sei kein guter Zeitpunkt für den Einzug eines tierischen Mitbewohners.

(heif)