Katze: Russisch Blau - der edle Athlet

Katze: Russisch Blau - der edle Athlet

 Sie ist ruhig, zurückhaltend und wirkt durch ihren athletischen Körperbau besonders edel: die Russisch Blau. Dieses Aussehen und der ruheliebende Charakter verhalfen der Rasse zu weltweiter Beliebtheit, auch an Königshäusern.

Herkunft der Russisch Blau

Wie der Name bereits vermuten lässt, haben Russisch Blauen ihren Ursprung in Russland. Hier waren sie auch schon am Zarenhof beliebte Haustiere. Durch den zunehmenden Handel und die Schifffahrt verbreiteten sich die blauen Katzen jedoch schnell weltweit und erhielten in vielen Ländern neue Namen. Spanische Katze, Malteser-Katze und auch Archangelsk-Katze wurde die Russisch Blaue genannt.

Körperbau und Fell

Der Körperbau der edlen Blauen ist schlank, lang und dadurch elegant. Besonders bezeichnend sind der feine Knochenbau und die muskulöse Linie, die in einem langen Schwanz ausläuft und der Russisch Blau ihr graziöses Aussehen verleiht. Auch die großen, leicht spitzen Ohren fallen auf. Besonderer Blickfang sind jedoch die grünen Augen, die in einem sehr edlen Kontrast zum Blau des Fells stehen. Das durchgängig blaue Fell ist ein sogenanntes Doppelfell. Bei dieser Fellvariante ist das Deckhaar ebenso lang wie die Unterwolle, wodurch es plüschig wirkt und leicht vom Körper absteht.

Wesen der Russisch Blau

  • Katze : Türkisch Van: anhänglicher Wirbelwind mit skurrilen Eigenschaften

Souverän, intelligent und ausgeglichen sind die Russisch Blau. Vertreter dieser Rasse lieben Ruhe, vertragen sich aber auch problemlos mit anderen Tieren. Obwohl sie sehr eigenständig sind, sollten auch die edlen Blauen nicht zu lange alleingelassen werden. In reiner Wohnungshaltung sollten also mindestens zwei Katzen angeschafft, Klettermöglichkeiten und ausreichend Abwechslung geboten werden.

Krankheiten und Besonderheiten

Die Russisch Blau ist Krankheiten gegenüber nicht anfällig und auch die bei Rassekatzen häufig auftretenden Gendefekte gehen an ihr zumeist vorbei. Vollständig vor Krankheiten und Verletzungen gefeit sind sie jedoch nicht, daher sollten regelmäßige Tierarztbesuche und Schutzimpfungen wie bei jeder anderen Katze auch zum Pflegeprogramm gehören.

Neben dem Doppelfell, das die Russisch Blau als einzige Rassekatze trägt, fallen bei der graziösen Katze auch noch andere Besonderheiten auf. So ist sie als Kitten wild, frech und mutig. Mit etwa einem Jahr ändert sich dies aber schlagartig und aus dem Wildfang wird ein ruhiger Aristokrat. Dabei sind die Katzen so ruhig, dass selbst eine paarungsbereite Katze oft nicht als solche zu erkennen ist.

Aufgrund ihres ruheliebenden und zurückhaltenden Charakters ist die Russisch Blau ideal für den Single-Haushalt. Für Familien und hektische Umgebungen ist die edle Katze jedoch gar nicht geeignet und auch für Anfänger in der Katzenhaltung eignet sie sich nur bedingt.

Mehr von RP ONLINE