Pferde: Gilt als vielseitigste Pferderasse der Welt: Das englische Vollblut

Pferde: Gilt als vielseitigste Pferderasse der Welt: Das englische Vollblut

<p>

Das Englische Vollblut gilt als vielseitigste Pferderasse der Welt. Züchter aller Länder sehen den Englischen Vollblüter als die Krönung, das Nonplusultra aller Pferderassen. Beliebt und begehrt ist er vor allem wegen seiner unübertroffenen Schnelligkeit, aber auch Geschmeidigkeit und Eleganz machen sein Wesen aus. Pferde diese Rasse gelten als hochsensibel, nicht selten nervös und aufgrund der ausgeprägten Intelligenz als durchaus abwägend und kritisch. Ihre Rennlaufbahn beginnt bei entsprechender Eignung sehr früh. Bereits mit eineinhalb Jahren beginnt das harte Training auf der Rennstrecke. Mit 2 Jahren werden die ersten Rennen bestritten und mit spätestens 3 Jahren die ersten hochdotierten Siege erwartet. Um diese Erfolge zu erreichen, wurde die Zucht der Vollblüter streng vorgegeben und über Jahrhunderte sehr rein gehalten. Es wurden und werden ausschließlich Pferde als Vererber zugelassen, die ausgewählte Rennen unter schwersten Bedingungen erfolgreich bestritten haben.

Neben dem Araber ist das Englische Vollblut die einzige Pferderasse, die als Vollblut bezeichnet werden darf. Das 1793 von der Familie Weatherby aufgelegte "General Studbook", das "Geschlossene Zuchtbuch", legt die exakte Ahnenreihe auf mütterlicher und väterlicher Seite fest. Nur unmittelbare Nachfolger dieser Ahnenreihe dürfen die edle Bezeichnung tragen. Das Englische Vollblut ist das wohl am besten durchgezüchtete Sportpferd überhaupt und verdankt seine einzigartige Eleganz, seine herausragende Zweckmäßigkeit und seine außerordentlichen Renneigenschaften im Grunde der Wett- und Spielfreude der Engländer. Auf der Suche nach schnelleren Pferden für Wettrennen wurden im späten 17. und frühen 18. Jahrhundert orientalische Pferde nach Britannien gebracht und mit den erfolgreichsten, heimischen Stuten verpaart. Vier legendäre Hengste gelten als Stammväter des Englischen Vollbluts: "Darley Arabian", "Byerley Turk", "Godolphin Barb" und "Curwen Bay Barb". Diese sogenannten "Stempelhengste" und rund 50 englische Stuten bilden den Grundstock der edlen Rasse und der anhaltenden Leistungszucht und gelten als Vorfahren von 80 Prozent aller heutigen Vollblüter.

Mehr von RP ONLINE