Tierisches Fest: So feiern auch Haustiere ein schönes Weihnachtsfest

Tierisches Fest: So feiern auch Haustiere ein schönes Weihnachtsfest

Was Haustierbesitzer beachten sollten, damit Hund, Katze, Vogel oder Nager schöne Weihnachten haben.

Für viele ist es die schönste Zeit des Jahres. Schon in der Adventszeit werden die Häuser mit glänzenden Lichtern dekoriert und zum festlichen Höhepunkt der Tannenbaum hübsch geschmückt. Doch das Fest der Liebe birgt Gefahren für die vierbeinigen Mitbewohner.

Katzenbesitzer müssen darauf achten, dass der Weihnachtsbaum nicht zum gefährlichen Abenteuerspielplatz ihres Stubentigers wird. Die bunten Kugeln und glitzernden Lichter des Weihnachtsbaumschmucks ziehen die Aufmerksamkeit von Mieze und Co. auf sich und wollen erkundet werden. Hier gilt es, dem Baum stabilen Halt zu geben, sodass er bei eventuellen Kletterpartien des Stubentigers nicht mitsamt Tier umstürzen kann. Und Bellos stürmische Begrüßung des Weihnachtsbesuchs kann schnell zum festlichen Fiasko führen, wenn nicht nur der Hund den Gästen entgegenstürzt.

Katzen kommen in unbeobachteten Momenten gerne mal auf die Idee, in diesem funkelnden Spielparadies Beute zu machen oder die Lichterkette anzuknabbern. Darum ist es höchstes Gebot, Katzen und Hunde niemals unbeaufsichtigt in die Weihnachtsstube zu lassen. An zerbrochenen Kugeln können sich Vierbeiner schnell böse verletzen. Auf bleihaltiges Lametta als Baumschmuck sollte auf jeden Fall verzichtet werden – heruntergeschluckt kann es zum Darmverschluss führen. Buntes Geschenkband und Plastikfolien erwecken ebenfalls das Interesse von Hund und Katze. Einmal in Schnauze oder Maul genommen, können sich die Bänder oder Folien um die Zunge wickeln oder bei Verschlucken ebenfalls zum Darmverschluss führen.

Brennende Kerzen können wedelnden Schwänzen oder Katzenpfoten schnell zum Verhängnis werden. Auch Besitzer von freifliegenden Ziervögeln oder umherlaufenden Kleinnagern sollten während des Freigangs ihrer Lieblinge unbedingt auf offenes Kerzenlicht verzichten. Um das lästige Rieseln von Tannennadeln zu verhindern, nutzen viele Menschen einen Christbaumständer mit Wasserreservoir. Dieses Wasser wie auch die Nadeln und Zweige des Baums stellen für unsere vierbeinigen Gefährten eine giftige Gefahrenquelle dar.

  • Expertentelefon : Diabetes bei Hund, Katze, Maus

Deshalb müssen Herrchen und Frauchen unbedingt darauf achten, dass ihre Lieblinge keinesfalls ihren Durst am Gießwasser stillen oder an Nadeln und Ästen knabbern. Auch das Probieren von Weihnachtspflanzen wie Weihnachtsstern oder Mistelzweig kann zu Erbrechen und Durchfall führen. Aromatische Duftöle, Duftkerzen und Räucherwerk reizen die überaus empfindlichen Augen und Atemwege der tierischen Gefährten. Was für Menschen zur weihnachtlichen Stimmung gehört, führt bei den Tieren unter anderem zu schweren Entzündungen der Bindehaut.

Kein Weihnachtsfest ohne Festmahl – aber bitte nicht für Heimtiere. Fettige und salzige Speisen sind für sie äußerst ungesund. Übrig gebliebene Geflügelknochen von der Weihnachtsgans splittern leicht und können Magen und Darm verletzen. Doch auch Fischgräten sind lebensgefährlich für Hund und Katze, wenn sie in Schnauze oder Rachen steckenbleiben. Süße Sachen vom Weihnachtsteller oder gar Schokolade sind für Hunde absolut tabu.

Theobromin, ein Wirkstoff aus der Kakaobohne, ist für Menschen harmlos, für Hunde und Katzen jedoch giftig und kann schon in kleiner Dosis tödlich wirken. Mit der Schokolade aufgenommen, kommt es zur Überstimulation des Nervensystems mit starker Nervosität und Herzrasen bis hin zum Tod. Besonders heimtückisch: Eine Vergiftung mit Theobromin kann schleichend verlaufen, da es im Körper von Hunden und Katzen wesentlich langsamer abgebaut wird, als im menschlichen Körper. Unbedingt beachten: Hunde und Katzen sind keine vierbeinigen Bio-Tonnen.

Besitzer können ihren tierischen Gefährten guten Gewissens und in Maßen mit artgerechten Leckerchen aus dem Fachhandel verwöhnen. In Fachzeitschriften im Internet finden Hobbybäcker tolle Rezepte für selbstgebackene Hunde- oder Katzenkekse. Den kulinarischen Vorlieben seines Tieres entsprechend und mit viel Liebe gebacken, schmecken diese ausgezeichnet. Mit diesen Tipps feiern Halter ein entspanntes Weihnachtsfest.