Pferdefreunde freuen sich auf Rheinische Meisterschaften in Langenfeld

Reiten : Ein großes Reitsport- und Familienfest in Langenfeld

Vom 4. bis 7. Juli wird das Gut Langfort wieder zum Mekka für Reiter und Pferdefreunde. Die Besucher erwarten spannende Spring- und Dressurwettbewerbe.

Vier Tage spannenden Spitzensport in den Disziplinen Dressur und Springen versprechen die in diesem Jahr bereits zum 17. Mal in Folge stattfindenden Rheinischen Meisterschaften in Langenfeld. Am ersten Juliwochenende kämpfen ab Freitag zahlreiche Teilnehmer in den Altersklassen Ponyreiter, Junioren, Junge Reiter und Reiter im Pferdesportzentrum Rheinland auf Gut Langfort um die begehrten grün-weißen Meisterschärpen und Medaillen.

Die Meisterschaft setzt sich aus insgesamt drei Wertungsprüfungen zusammen, das Pferd-Reiter-Paar mit der höchsten Gesamtpunktzahl ist Rheinischer Meister der jeweiligen Disziplin und Altersklasse. Eine Ausnahme bilden die Reiter der Disziplin Dressur, sie müssen sich lediglich in zwei Prüfungen beweisen. „Für die Zuschauer wird es daher am Sonntag besonders spannend, denn traditionell finden am letzten Turniertag die entscheidenden Wertungsprüfungen statt“, erklärt André Kolmann, Vorstand des Pferdesportverbandes Rheinland (PSVR). „Dann wird ermittelt, wer Rheinischer Meister und Rheinischer Nachwuchschampion wird.“ Die Zuschauer dürfen sich am Sonntag daher auf Höchstleistungen freuen. So absolvieren unter anderem die 20 besten Springreiter der ersten beiden Wertungsprüfungen ein schweres S***-Springen mit zwei Umläufen. Dabei kämpfen sie nicht nur um den Meistertitel, sondern auch um den hoch dotierten Preis der Stadtwerke Langenfeld. Die acht besten Dressurreiter präsentieren dann am Nachmittag im Viereck mit dem Grand Prix Special die schwerste Dressurprüfung der Welt.

Neben den Meisterwertungen finden auch zahlreiche weitere Wettkämpfe von Jungpferdeprüfungen über Wettbewerbe für den Reiternachwuchs auf Schulpferden hin zu spannenden Sichtungsprüfungen zum Bundeschampionat statt. Insgesamt werden 50 Prüfungen ausgetragen, davon ganze 14 auf schwerem Niveau. „Damit bieten wir ein rundes Programm an, mit Prüfungen für den zwei- und vierbeinigen Reiternachwuchs bis hin zum Spitzensport auf S***-Niveau in Dressur und Springen“, erklärt PSVR-Vorstand und Turnierleiter André Kolmann. „Wir freuen uns schon jetzt auf spannende Wettkämpfe.“

Die Rheinischen Meisterschaften sind eine feste Größe im Kalender eines jeden Pferdefans, doch auch für einen Familienausflug ist das Pferdesportzentrum in Langenfeld am ersten Juliwochenende ein lohnendes Ziel. Erstmals ist der Eintritt zu dem über die Grenzen der Region hinaus bekannten Reitsportevent frei, damit wird der sportliche Höhepunkt des Pferdesportverbands Rheinland besonders attraktiv für Ausflügler. „Abseits der Wettkämpfe bieten wir ein vielfältiges Programm für Pferdefreunde, aber auch für Nicht-Reiter“, betont André Kolmann. „Für die Kinder wird es einen eigenen Bereich geben mit Hüpfburg, Tischtennis und einem Kinderparcours, außerdem können sich die Kleinen beim Ponyreiten vergnügen.“ Dazu locken Bastelstunden und Kinderschminken.

Im Ausstellerbereich präsentieren sich traditionell zahlreiche Firmen aus der Region. Dabei liegt der Schwerpunkt nicht nur auf Reitsport- und Pferdeartikeln, sodass für jeden Besucher etwas dabei ist. Technik­interessierte dürfen sich auf eine große Autovorstellung mit Oldtimern und Neuwagen freuen, außerdem werden landwirtschaftliche Nutzfahrzeuge aller Art gezeigt. Für das leibliche Wohl ist auf Gut Langfort während der vier Turniertage ebenfalls bestens gesorgt, denn auf der großen Gastronomiemeile werden Getränke sowie herzhafte und süße Spezialitäten serviert. Diese können Besucher dann entweder im großen Festzelt oder direkt am Rande des Spring- und Dressurplatz genießen, um keinen der Wettbewerbe zu verpassen.

Weitere Informationen:
Rheinische Meisterschaften,
4. bis 7. Juli, Eintritt frei.
www.rheinische-
meisterschaften.de

Mehr von RP ONLINE