Schildkröten-Schmuggel Polizei gelingt Schlag gegen „Ninja Turtle Gang“ in Malaysia

Kuala Lumpur · In Malaysia hat die Polizei sechs mutmaßliche Schildkröten-Schmuggler festgenommen. Die Verdächtigen sollen einem internationalen Schmugglerring namens „Ninja Turtle Gang“ angehören und Hunderte Tiere gehortet haben.

Mehrere der von der Polizei in Malaysia geretteten Schildkröten.

Mehrere der von der Polizei in Malaysia geretteten Schildkröten.

Foto: AFP/HANDOUT

Sie seien bei einer Razzia in einem Haus in der Hauptstadt Kuala Lumpur gefasst worden, erklärte der Leiter der Behörde für Wildtiere und Nationalparks, Abdul Kadir Abu Hashim, am Dienstag. Es handelt sich demnach um vier Kambodschaner und zwei Malaysier.

Bei der Razzia am Dienstag vergangener Woche wurden den Angaben zufolge rund 200 Schildkröten im Wert von umgerechnet 48.000 Euro gerettet. Unter den geretteten Tieren war auch eine vom Aussterben bedrohte Chinesische Streifenschildkröte. Neben Schildkröten anderer Arten wurden auch drei Schlangen, vier Weichschildkröten, ein Skink und fünf Frösche entdeckt.

Fotos - Tiere vom Aussterben bedroht: Rote Liste
38 Bilder

Diese Tiere sind vom Aussterben bedroht

38 Bilder
Foto: dpa/Kevin Anderson

„Erste Ermittlungen haben ergeben, dass die Reptilien für den lukrativen Handel mit Haustieren aus dem Ausland ins Land geschmuggelt wurden“, sagte Abdul Kadir. Es war bereits der zweite Schildkröten-Fund in Malaysia binnen weniger Tage. Ende Juni hatte die Polizei 400 Schildkröten im Wert von umgerechnet rund 750.000 Euro beschlagnahmt.

In vielen Ländern Asiens werden Schildkröten als Glücksbringer angesehen. Malaysia gilt als wichtige Drehscheibe für den illegalen Handel mit Schildkröten und anderen exotischen Tieren. Abdil Kadri hatten vergangene Woche gesagt, die Schildkröten würden über Land oder im Gepäck von Flugpassagieren illegal nach Malaysia eingeführt.

(felt/AFP)