So wird Ihre Katze stubenrein

Hat man ein junges Katzenbaby in der Wohnung, stellen sich schnell erste Probleme ein. Vor allem die Stubenreinheit ist gerade in den ersten Wochen ein wichtiges Thema.

<p>Hat man ein junges Katzenbaby in der Wohnung, stellen sich schnell erste Probleme ein. Vor allem die Stubenreinheit ist gerade in den ersten Wochen ein wichtiges Thema.

Und plötzlich stinkt es in der gesamten Wohnung. Anstatt das Katzenklo zu benutzen, hat das frisch eingezogene Kätzchen lieber auf dem Teppich sein Geschäft verrichtet. Besonders in den ersten Wochen ist die Stubenreinheit bei Katzenbabys noch nicht gegeben, sondern muss erst anerzogen werden.

Freiräume einschränken

Wenn die Kätzchen noch jung sind, ist ein normales Katzenklo zu hoch. Man sollte auf eine kleine, leicht zugängliche Schüssel zurückgreifen, in die die Katzenkinder problemlos hineinkommen. Damit diese die Schüssel auch benutzen, ist es wichtig, den Freiraum der Tiere in den ersten Wochen erheblich einzuschränken. Zu viel Platz und zu viele Räume überfordern sie zu sehr, um zuverlässig das Katzenklo aufzusuchen. Dazu kann man einfach mit einem Gatter oder Holzbrettern einen Teil des Raumes absperren.

Diese Maßnahme ist sehr wichtig, denn der Weg zum Katzenklo sollte nicht zu weit sein. Sobald man merkt, dass dem Kätzchen der Raum nicht mehr ausreicht, kann man damit anfangen, diesen langsam auszuweiten - natürlich nur, wenn es stubenrein bleibt. Dadurch vergrößert man den Abstand zum Katzenklo nach und nach, bis man sicher sein kann, dass die Katze auch bei größeren Freiräumen ihr Katzenklo aufsucht.

Langsam an das Katzenklo gewöhnen

Zu Beginn sollte man dem kleinen Kätzchen helfen, indem man es nach dem Essen direkt in das Katzenklo setzt; so lange, bis es beginnt, das Klo von allein aufzusuchen. Sollte das Geschäft doch mal daneben gehen, sollte man die betroffene Stelle schnell reinigen und dort ein weiteres Katzenklo hinstellen. Hat das Katzenbaby das Klo benutzt, sollte man es nicht auf der Stelle reinigen, sondern es eine kleine Weile liegen lassen. Auf diese Weise setzt bei der Katze eine Geruchsbindung ein - sie merkt sich, dass dies der Ort ist, an dem sie ihr Geschäft erledigt.