1. Leben
  2. pets - Tiere
  3. Katzen

Elmpt: Kater Gizmo mit Luftgewehr angeschossen

Elmpt: Kater Gizmo mit Luftgewehr angeschossen

In Elmpt im Kreis Viersen treibt offenbar ein Tierquäler sein Unwesen. Kater Gizmo wurde mit einem Luftgewehr angeschossen.

<p>In Elmpt im Kreis Viersen treibt offenbar ein Tierquäler sein Unwesen. Kater Gizmo wurde mit einem Luftgewehr angeschossen.

Es ist Dienstagabend. Kater Gizmo kommt von einem seiner Freigänge in sein Zuhause in der Rubensstraße zurück. Doch sofort ist klar: Irgendetwas ist passiert. Gizmo blutet stark, wirkt völlig apathisch. Seine Familie, die zunächst davon ausgeht, dass das Tier sich beim Klettern verletzt hat oder möglicherweise angefahren wurde, bringt ihn sofort in eine Tierklinik. Dort macht die Tierärztin eine schreckliche Entdeckung: Auf Gizmo wurde geschossen. Gleich zweimal. "Wir waren völlig entsetzt", berichtet Gizmos Frauchen*.

Eine Kugel des Luftgewehrs hat das Rückenmark knapp verfehlt, die andere ist in den Bauch eingedrungen. Gizmo muss operiert werden. Bei der OP stellt die Tierärztin fest, dass Lunge und Milz verletzt worden sind. Der Kater erleidet einen Kreislaufkollaps, muss reanimiert werden. Die wichtige OP kann nicht beendet werden, das Loch in der Lunge muss nun von alleine verheilen. Die Milz musste bei der Operation sogar komplett entfernt werden. Ob Gizmo es schafft, ist derzeit noch nicht abzusehen.

"Bisher bangen wir immer noch um das Leben unseres Katers, den wir vor vier Jahren zusammen mit seinen Brüdern in einer kleinen Kiste im Außenlager unserer Firma gefunden haben. Die kleinen waren gerade einmal ein Paar Wochen alt und die Mutter eine streunende Katze", sagt Gizmos Frauchen. "Sein Bruder Tigger ist im Moment ziemlich unruhig und miaut nur, weil er Gizmo vermisst."

Noch am Dienstagabend erstattet die Familie Anzeige bei der Polizei, wie ein Polizeisprecher unserer Redaktion bestätigt. Die Polizei nimmt Hinweise zu der Tat unter der Rufnummer 02162 377-0 entgegen.

*Name der Redaktion bekannt

(areh)