1. Leben
  2. pets - Tiere
  3. Hunde

Rheydterin triumphiert bei Agility-WM

Rheydterin triumphiert bei Agility-WM

Erfolgreiche Hundesportlerin aus Mönchengladbach-Rheydt: Schon zum zweiten Mal ist Corinna Hornung mit Hündin Alice Agility-Weltmeisterin geworden.

<p>Erfolgreiche Hundesportlerin aus Mönchengladbach-Rheydt: Schon zum zweiten Mal ist Corinna Hornung mit Hündin Alice Agility-Weltmeisterin geworden.

Elf Stunden Flug und eine kurzfristige Tollwut-Impfung? Für Sheltie-Dame Alice kein Problem! Gemeinsam mit Frauchen Corinna Hornung aus Mönchengladbach-Rheydt und der deutschen Nationalmannschaft verteidigte die vierjährige Hündin bei der Agility-WM in Südafrika ihren Titel im Mannschafts-Wettbewerb. Schon 2012 bei der WM im tschechischen Liberec hatte das deutsche Team mit Alice und Corinna Hornung nach dem dreitätigen Turnier ganz oben gestanden.

"Der Anfang war wegen der kurzfristigen Tollwut-Impfung – in Südafrika herrschen andere Vorschriften – ein bisschen heikel, aber dann lief alles nach Plan", berichtet die 22-jährige Corinna Hornung. Seit 2001 ist die Rheydterin im Agility-Sport aktiv, mittlerweile arbeitet sie neben ihrer Ausbildung als IT-Systemkauffrau in ihrer Freizeit als Trainerin. Mit der kleinen Sheltie-Dame Alice bildet sie das ideale Team. Während die beiden mit der Mannschaft wieder den WM-Titel holten, reichte es im Einzelwettbewerb zu Platz 7. "Unsere bisher beste Platzierung", sagt Hornung stolz.

Immer mehr Agility-Sportler

Einmal in der Woche trainiert die junge Frau mit Alice beim Hundesportverein Rheydt. Die Entwicklung ihres Sports hat sie hautnah mitbekommen. "Der Sport wird immer bekannter und es gibt immer mehr Aktive", sagt sie. "Früher hatten wir bei Wettbewerben rund 50 Starter, mittlerweile gibt es häufig über 300 Anmeldungen." Doch natürlich bleibt der Sport ein Hobby – das manchmal ganz schön kostspielig sein kann. "Die Kosten für die Reise zur WM in Südafrika mussten wir komplett selbst tragen", sagt Hornung. Sponsoren sind deshalb immer willkommen.

Agility-WM
Die deutsche Agility-Nationalmannschaft in der Klasse "Mini". Quelle: privat

Mit Alice startet die Rheydterin in der Leistungsklasse "Mini", bei der Hunde mit einer Schulterhöhe von bis zu 35 cm antreten. Shelties wie Alice eignen sich wie die meisten Hütehunde hervorragend für den Sport. "Jagdhunde sind schwieriger abzurufen, deshalb starten deutlich weniger von ihnen bei Wettkämpfen", erklärt die 22-Jährige.

Während sich Agility in Deutschland und Europa langsam aber sicher etabliert, steckt der Hundesport in Südafrika noch in den Kinderschuhen. "Wir hatten weniger Zuschauer als bei der vorherigen WM. Aber der Veranstalter hat viele Schulklassen eingeladen, damit die Schüler schon in jungen Jahren in den Sport reinschnuppern können."

Die nächste WM findet wieder in Europa, genauer gesagt in Luxemburg statt. Wenn alles in der Qualifikation nach Plan läuft, auch wieder mit Corinna Hornung und Alice. Ob es dann fürs Triple mit der Mannschaft oder sogar die erste Einzelmedaille für das Duo vom Niederrhein reicht? "Schau'n mer mal", sagt Hornung mit einem Augenzwinkern.

Hundesport: Spaß für Mensch und Vierbeiner

Hier geht es zur Bilderstrecke: Hundesport: Spaß für Mensch und Vierbeiner