Albino-Pinguin im Danziger Zoo zum ersten Mal in der Öffentlichkeit

Sensation im Danziger Zoo : Kleiner Albino-Pinguin watschelt erstmals vor die Kameras

Im Danziger Zoo hat sich ein höchst seltener Albino-Pinguin zum ersten Mal der Öffentlichkeit gezeigt. In freier Wildbahn würde das im Dezember geborene Jungtier wohl nicht überleben. Und auch im Zoo braucht es besondere Pflege.

Das Tier sei im Dezember geschlüpft, mittlerweile 28 Zentimeter groß und 500 Gramm schwer, teilte der Tierpark am Freitag mit.

Zoo-Direktor Michal Targowski sagte, er und seine Mitarbeiter seien überrascht gewesen, aber unglaublich glücklich, einen Albino-Pinguin zu beherbergen. Ob es ein Männchen oder Weibchen ist, habe das Personal noch nicht herausbekommen.

In freier Wildbahn hätte das Jungtier mit dem hellen Gefieder wohl keine Überlebenschance. Artgenossen würden es verstoßen, sagte Targowski. Für Raubtiere wäre es die bevorzugte Beute.

In Danzig dagegen habe der kleine Albino nicht nur seine Eltern, sondern noch zwei weitere freundliche Pinguine um sich. Allerdings brauche das Tier besondere Pflege. Weil es keine schwarzen Pigmente hat, sei es anfällig für bestimmte Krankheiten.

(jco/dpa)