2018 startet mit Hochkarätern

2018 startet mit Hochkarätern

Beim Hallenreitturnier in Gahlen treffen wieder viele bekannte Profi-Reiter aufeinander. Noch bis morgen gehen Teilnehmer aus acht Nationen an den Start.

Bis Sonntag bleibt die Reithalle des RV Lippe-Bruch Gahlen Treffpunkt der Pferdewelt. Dann gibt es Springreitsport von Klasse A bis S in der Halle an der Nierleistraße in Dorsten und nach einer mehrjährigen Pause ist auch der einstige Nationenpreisreiter Jörg Kreutzmann (Schretstaken) wieder dabei. Der Profi aus Schleswig-Holstein ist seit vielen Jahren immer wieder Gast in Gahlen und konnte als einer von nur drei Reitern den Großen Preis der Automobilgruppe Köpper zweimal gewinnen. Das auch noch in Folge (2011 und 2012) und mit dem gleichen Pferd, Sauternes ter Vlucht.

Während der Wallach kurz danach in ein komfortables Rentnerdasein bei Kreutzmann wechselte, arbeitete Sauternes "Rentenversicherer" mit jüngeren Kandidaten weiter und die sind mit bei Gahlen 2018 dabei: Unter anderem die Stute Angelina, die schon beim CSI2 Damme einen sehr guten Eindruck hinterließ. "Ich will sie in Gahlen in der großen Tour reiten", berichtet Kreutzmann über seine Pläne. Die Holsteiner Quidam's Rubin-Tochter ist im Januar zehn Jahre alt, außerdem bringt der 1968 geborene Jörg Kreutzmann mehrere sieben und acht Jahre alte Pferde mit ins Rheinland. Das nationale Hallenreitturnier dient für ihn auch der Vorbereitung auf das CSI Neustadt-Dosse eine Woche später. Genauso sehr wie auf den Sport freut sich der Wahl-Schleswig-Holsteiner, der in Dinklage aufgewachsen ist, aber auch auf das Wiedersehen mit etlichen Bekannten und Freunden im Rheinland. Ungefähr drei Jahre lang passte es nicht so richtig mit den Pferden für Gahlen, erstmals war Kreutzmann 1996 beim RV Lippe-Bruch Gahlen im Januar am Start.

Immer wieder landen Pferde aus seiner Ausbildung im Top-Sport wie etwa L'Eperon von Carsten-Otto Nagel oder Controe, den Doppel-Europameister Marco Kutscher später ritt. Aktuelle Beispiele sind die Stute Vicky mit der Tobias Bremermann aus Bremen das DM-Finale und das Salut-Festival bei den deutschen Nachwuchsreitern gewann, sowie Caivano mit dem der Niedersachse Lennert Hauschildt auf den internationalen Spuren Kreutzmanns wandelt. Und es ist der Hengst Lacoeur, den Kreutzmann an den Argentinier Ezequiel Andres Ferro Menendez abgab. Menendez und Lacoeur sind in Gahlen ebenfalls dabei.

Dabei herrscht in diesem Jahr jede Menge internationales Flair. Unter die 124 Teilnehmer mischen sich auch Reiterinnen und Reiter aus sieben weiteren Nationen, aus Argentinien, Schweden, Luxemburg, Belgien, der Schweiz, Dänemark und Frankreich. Allen voran Clarissa Crotta - die Schweizerin war 2009 Mannschafts-Europameisterin, lebt und arbeitet in Ahaus und kommt mit vier Pferden von fünf bis elf Jahren nach Gahlen. Und dort trifft sie etliche vertraute Mitbewerber. Dazu zählen neben den deutschen Reiterinnen und Reitern sowohl der Argentinier Ezequiel Andres Ferro Menendez, die Luxemburgerin Charlotte Bettendorf, die als zweite Frau nach Kathi Offel den Großen Preis der Automobilgruppe Köpper gewinnen konnte, die Dänin Zascha Nygaard Andreasen, Alice Vancrayenlynghe aus Frankreich, der Belgier Marc Boes und die Schwedin Annika Bergwall.

  • Lokalsport : Kreutzmann ist bei Gahlen 2018 wieder dabei

Gahlen 2018 kann gleich mit einer ganzen Reihe versierter Springreiterinnen glänzen. Neben Crotta und Bettendorf ist das zum Beispiel Katrin Eckermann aus Füchtorf. Am Sieg im Großen Preis in Gahlen schrammte die Rheinländerin vor wenigen Jahren ganz knapp vorbei.

Judith Emmers, jahrelang im Stall Ahlmann in Marl zuhause, ist immer ein sicherer Tipp, genauso wie Angelique Rüsen, die Emmers Nachfolge in Marl antrat. Dazu gesellen sich Miriam und Carolin Zell (Jagdfalke Brünen) und auch die gerade erst wieder in den Bundeskader berufene Vanessa Borgmann (Hünxe). Freuen dürfen sich die Gahlen-Fans aber auch auf ein Wiedersehen mit Felix Haßmann aus Lienen. Kaum vom Weltcupturnier in Mechelen zurück, wo er zwei internationale Springen an einem Tag gewann, tritt der Profi gleich wieder beim Hallen-Reitturnier in Gahlen an. Auch ein Aufsteiger der Saison 2017 ist beim RV Lippe-Bruch Gahlen dabei: Jens Baackmann aus Münster. Der 33 Jahre alte Profi gewann sowohl den Großen Preis beim Hallen-Reitturnier Münster als auch beim Turnier der Sieger vor dem Münsteraner Schloss. Größter Triumph war Platz zwei in der Gesamtwertung der DKB-Riders Tour 2017 im November.

Das komplette Programm steht unter www.rvgahlen.de

(RPS)