Tourismus-Experte aus Kleve „Die meisten Reisenden sind nicht bereit, mehr für Nachhaltigkeit zu zahlen“

Niederrhein · Immer mehr Menschen wollen auf Nachhaltigkeit achten – auch im Urlaub. Aber wie nachhaltig können Reisen überhaupt sein? Was Dirk Reiser, Professor für Nachhaltigen Tourismus an der Hochschule Rhein-Waal, dazu sagt.

 Zug statt Auto, keine Kurzstreckenflüge – das wäre schon ein Anfang zu mehr Nachhaltigkeit.

Zug statt Auto, keine Kurzstreckenflüge – das wäre schon ein Anfang zu mehr Nachhaltigkeit.

Foto: dpa/Christoph Schmidt

Wie nachhaltig können Reisen sein? Darüber wird derzeit viel diskutiert. Einer, der sich jeden Tag mit dieser Frage beschäftigt, ist Dirk Reiser. Er ist Professor für Nachhaltigen Tourismus an der Hochschule Rhein-Waal in Kleve und sagt: „Andere Menschen treffen, sich austauschen, fremde Länder kennenlernen – das muss weiter möglich bleiben. Aber wir sollten es besser machen als bisher.“