1. Leben
  2. Hochzeit
  3. Mode

Perfektes Make-up zur Hochzeit - Interview mit Visagist Boris Entrup

Interview mit Star-Visagist Boris Entrup : Das perfekte Make-up am Hochzeitstag

Wie gelingt ein perfektes Braut-Make-Up? Was können Bräute frühzeitig für die Haut tun? Visagist Boris Entrup gibt Tipps für ein typgerechtes Hochzeits-Styling.

Sie haben sicher schon viele Bräute verschönert. Was unterscheidet eine Braut von anderen Frauen?

Boris Entrup: Bräute sind tendenziell schon aufgeregter als andere Frauen. Als Make-up-Artist ist man in dem Moment sehr nah dran und es ist wichtig, Vertrauen zu schaffen und der Braut die nötige Sicherheit zu vermitteln, damit sie sich bestmöglich entspannen kann und sich keine Gedanken um das Make-up zu machen braucht. Es soll ihr Tag sein, an dem das Wichtigste ist, dass sie sich wohlfühlt.

Kann man als Braut schon rechtzeitig vor der Hochzeit etwas tun, damit Haut und Haare gut aussehen?

Entrup: Wenn man von einer aufwendigen Hochsteckfrisur träumt, sollte man die Haare rechtzeitig wachsen lassen. Das Geheimrezept für schöne, straffe Haut ist, viel Wasser zu trinken. Zwei bis drei Liter am Tag sind ideal. Um den Stoffwechsel zusätzlich anzukurbeln, kann man statt Wasser auch grünen Tee trinken. Der wirkt entschlackend und lässt die Haut frisch und vital aussehen. Auch Ingwer ist ein super Beauty-Helfer. Als Tee aufgebrüht, hilft er dem Körper, Gift-und Schadstoffe auszuscheiden, und kurbelt dazu noch die Fettverbrennung an. Peelings eignen sich perfekt, um die Haut von abgestorbenen Hautschüppchen zu befreien und um trockene Stellen wieder samtweich zu pflegen. Die Haut wird besser durchblutet und straffer. Mein Tipp: Ein monatliches Kräuterpeeling verbessert das Hautbild ungemein.

Was zeichnet ein perfektes Braut-Make-Up aus? Haben Sie Tipps rund um Lippenstift und Lidschatten?

Entrup: Die Schönheit einer Braut sollte ganz natürlich unterstrichen werden. Die perfekte Grundlage bildet die Foundation. Nach dem Auftragen des Make-ups sollten mit Concealer kleine Makel abgedeckt und die Haut mit einem transparenten Puder mattiert werden. Highlights — mit einem Concealer in einer Nuance heller als der Hautton — zwischen den Augenbrauen, am inneren Augenwinkel und auf dem Kinn sorgen für tolle Reflexe und lassen den Teint strahlen. Mit einer Wimpernzange die Wimpern für einen bezaubernden Augenaufschlag in Form bringen und dann mit wasserfester Mascara betonen. Das öffnet den Blick und unterstreicht die strahlenden Augen. Mit Rouge in einem Apricot-Ton bekommt das Gesicht einen kleinen Frische-Kick. Und dann, je nach Wunsch, noch Lider, Lippen oder Augen betonen.

Welches Braut-Make-up passt am besten zu welchem Typ Frau? Auf was sollten blonde Bräute besonders achten, auf was dunkelhaarige Typen?

Entrup: Das Make-up sollte in erster Linie die persönlichen Vorzüge der Frau unterstreichen. Was immer gut aussieht: Natürliche Farben und Pastelltöne als Lidschatten oder Lippenstift sind für jede Braut geeignet — ob blond oder brünett.

So ein Hochzeitstag geht ganz schön lange. Das erfordert auch vom Braut-Make-up Höchstleistungen. Muss man Sorge haben, dass es irgendwann nicht mehr so frisch aussieht?

Entrup: Wenn man mit langanhaltenden Produkten arbeitet, kann eigentlich nicht viel passieren. Wer sein Braut-Make-up von einem Make-up-Artist schminken lässt, sollte ihn oder sie auch zur Hochzeit einladen, dann kann zwischendurch immer ein kleines Touch-up gemacht werden, und die Braut kann die Feier genießen ohne Gedanken an ihr Make-up zu verschwenden.

Ein Albtraum für jede Braut: ein Pickel kurz vor der Hochzeit. Was raten Sie für diesen Fall?

Entrup: Bei Unreinheiten und roten Flecken wie gewohnt Make-up auftragen und die Haut abpudern. Wenn am Hochzeitstag noch kleine Makel zu sehen sind, mit wenig Concealer abdecken und noch mal abpudern. Es stimmt übrigens nicht, dass Grundierung und Puder die Poren verstopfen. Produkte speziell für unreine Haut lassen Pickel nicht nur optisch verschwinden. Sie können dank Wirkstoffen wie Zink oder Salicylsäure helfen, sie schneller abheilen zu lassen.

Was ist in Sachen Braut-Make-up im Trend?

Entrup: Die Haut sollte zart schimmernd sein mit leichten schimmernden Reflexen in Rosé, Pink oder Apricot auf den Wangen. Auch dezente Eyeliner am oberen Wimpernkranz der Augen sind absolut im Trend. Intensive Farben von Lippenstiften werden dezent mit den Fingern aufgetupft — so werden sie softer. Metallische Reflexe werden auch eine große Rolle spielen. Ob Bronze oder Gold — ganz egal — Hauptsache, es funkelt.

Gibt es ein No-Go für das Braut-Make-up?

Entrup: Für mich geht es nicht um Do's oder Dont's. Wichtig ist es vor allem, dass frau sich wohlfühlt und schön findet.

Und was ist mit den Nägeln? Nagellack klassisch in Rosé? Oder darf man sich farbtechnisch etwas trauen?

Entrup: Nudetöne in Rosé oder Beige sind perfekt für einen dezenten Look der Nägel. Wer den Nagel am liebsten ganz pur trägt, sollte einen farblosen Topcoat auftragen. Dann wirkt der Nagel gleich viel gepflegter. Aber auch rote Nägel sind heutzutage am Hochzeitstag tragbar. Das ist dem individuellen Geschmack überlassen. Wer sich die Nägel lackieren will, sollte immer zu einem schützenden Unterlack greifen. Nachdem dieser getrocknet ist, den Farblack dünn in zwei Schichten auftragen. Zum Schluss den Lack mit einem Überlack schützen. Ganz wichtig: Jede Schicht dünn auftragen und mindestens fünf Minuten trocknen lassen. UV-Nagellack liegt im Trend: Der Lack wird durch die Lichthärtung und einen speziellen Überlack absolut splitter- und kratzfest. Er hält circa zwei Wochen und wird dann von der Kosmetikerin entfernt.

Wie findet die Braut einen echten Profi für ihr Hochzeits-Make-up? Worauf muss man achten?

Entrup: Man kann zum einen beim Friseur seines Vertrauens fragen — entweder macht er selbst auch Make-up oder er kann garantiert jemanden empfehlen. Eine andere Möglichkeit ist, einen Artist über eine Agentur zu buchen — die findet man ganz leicht im Internet. In jedem Fall sollte man den Braut-Look vorab bei einem Probetermin gemeinsam abstimmen, damit am Tag der Hochzeit nichts schief geht.

Manche Bräute denken auch darüber nach, ob sie nicht sogar das Make-up zur Hochzeit selbst hinbekommen — ob sie sich also selbst schminken und frisieren sollten. Was meinen Sie dazu?

Entrup: Auf jeden Fall kann man ein gutes Braut Make- up auch selbst hinbekommen — die Finger sollten aber nicht zu zittrig sein. (lacht) Die Frage ist ja eher, ob die Braut sich an ihrem besonderen Tag nicht eher verwöhnen lassen sollte. Das hat ja weniger mit "hinbekommen" zu tun, als vielmehr mit dem Gefühl, sich an diesem Tag ganz besonders zu fühlen.

Welche Beauty-Helferlein gehören am Hochzeitstag unbedingt in die Brauttasche?

Entrup: Etwas Puder zum Mattieren der Haut und Lippenstift zum Auffrischen reichen, um den ganzen Tag toll auszusehen.

Was geben Sie den Bräuten mit auf den letzten Junggesellinnen-Weg?

Entrup: Rock 'n‘ Roll! Experimentiert mit Make-up und probiert aus, einen Look zu schaffen, den ihr sonst nicht tragen würdet. Erlaubt ist, was in euren Augen gefällt!

Weitere Tipps für Ihre Hochzeit finden Sie in unserem Hochzeits-Special.

Mehr Make-up-Tipps zur Hochzeit gibt es hier.

Das Gespräch führte Vera Straub