1. Leben
  2. Hochzeit
  3. Accessoires

Saaldekoration für die Hochzeit - Deko-Ideen für Festsaal und Location

Blumenschmuck, Hussen und Deko-Elemente : Saaldekoration für die Hochzeit

Zu einer perfekten Hochzeitsfeier gehört eine ansprechende Saal- und Tischdekoration. Hier finden Sie die passenden Tipps – egal ob Sie die Deko für die Location selber machen, mieten oder in Auftrag geben.

Bevor Sie sich an die Planung der Saaldekoration und Tischdekoration machen, müssen Sie die Location genau unter die Lupe nehmen. Sprechen Sie mit dem Besitzer sowie dem Zuständigen für das Catering und klären Sie, welche Veränderungen Sie vornehmen dürfen, wie viel Zeit Sie dafür haben und welche Teile der Dekoration bereits übernommen werden. Erst dann können Sie exakt planen, wie Sie die Location dekorieren möchten.

Ideen für die Hochzeitsdeko der Location

Die Farben der Location geben bereits eine Richtung an, und dann gibt es auch noch das Hochzeitsmotto beziehungsweise das Farbschema der Hochzeit. Helle und weiße Räume lassen sehr viel Spielraum für die Hochzeitsdekoration. Anders sieht es aus, wenn der Raum bereits von einer Farbe bestimmt wird. Dann ist es wichtig, sich auf die Gegebenheiten einzulassen und möglichst kreativ für ein festliches Ambiente zu sorgen.

Generell sollte die Festsaaldekoration mitsamt Tischdekoration auf das Budget abgestimmt werden. Blumen, Luftballons, Hochzeitsschilder oder andere Dekorationselemente - schnell wird die Hochzeitsdekoration richtig teuer. Für gewöhnlich verbringen Sie viel Zeit in der Location, hier wollen Sie mit Ihren Gästen feiern und eine gute Zeit verbringen. Neben den Tischen müssen Sie also auch den Saal schmücken und so ein romantisches Ambiente schaffen. Blumen sind auf einer Hochzeit unverzichtbar und ideal dazu geeignet, den Festsaal zu dekorieren. Wobei es hier auf die Optik und die Größe des Raumes ankommt.

Arbeiten Sie mit Stoffbahnen, wenn der Festsaal eher dunkel gehalten ist. Stoffbänder gibt es im Fachhandel für relativ wenig Geld – doch die Wirkung ist unbezahlbar. Hängen Sie dunkle Wände ab oder bringen Sie die Bänder in der Mitte der Decke an und lassen sie sie zu den Wänden auslaufen. Mit Stoff lässt sich gerade bei der Hochzeitsdekoration viel machen. Ansonsten sind Lichterketten, Wimpelketten, Luftballons und Blütenblätter gerne gesehene Dekorationselemente. Hier dürfen Sie sich ausleben. Planen Sie aber bereits vorab, wie aufwendig die Tischdekoration wird. Wenn Sie die Tische als Hingucker in Szene setzen möchten, sollten Sie sich bei der Location zurückhalten.

Die Hochzeitsdekoration planen und organisieren

Wer eine Hochzeit organisiert, der weiß, dass Planung entscheidend ist. Das betrifft auch die Hochzeitsdekoration. Der Festsaal muss schließlich rechtzeitig geschmückt werden. Besonders aufwendig wird es, wenn Sie die Deko selber machen. Dann brauchen Sie auf jeden Fall Unterstützung von Freunden, Bekannten und der Familie. Sprechen Sie mit dem Inhaber der Location und klären Sie, wann Sie mit der Dekoration anfangen können. Planen Sie die Umsetzung auf jeden Fall spätestens am Abend vor der Hochzeit, denn kurz vor der Trauung haben Sie dafür keinen Kopf mehr. Bedenken Sie vorab bereits, dass auch das Abdecken noch einmal Zeit in Anspruch nimmt und organisiert sein will. Insbesondere die Frage, welche Dekoration Sie noch einmal verwenden können und welche Teile davon nach der Hochzeit keine Verwendung mehr finden, dürfte von Interesse sein. Sie können Ihren Gästen Teile der Dekoration, wie beispielsweise Blumengestecke, als Geschenk mitgeben.

  • Fotos : Die besten Hochzeitslocations im Rhein-Kreis-Neuss
  • Fotos : Die besten Hochzeitslocations im Bergischen Land
  • Ideen, Tipps und Vorschläge : Hochzeitsgeschenke - das perfekte Geschenk fürs Brautpaar finden

Alles zur perfekten Tischdeko

Zu einer echten Traumhochzeit gehört nicht nur eine gelungene Saaldekoration, sondern ebenso eine durchdachte Tischdekoration. Generell können Sie in Sachen Tischdeko Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Wobei Planung natürlich wieder einmal das A und O ist. Erst einmal ist entscheidend, wie groß die Tische sind und welche Form sie haben. Dazu kommt die Anzahl der Tische, die Sie eindecken müssen. Gegebenenfalls sollten Sie vorab mit dem Inhaber der Location sowie dem Zuständigen für das Catering sprechen. Denn Absprachen verhindern, dass am Ende Tischwäsche oder Geschirr in doppelter Ausführung vorhanden ist und bezahlt werden muss.

Tipps und Tricks für die Tischdeko

  • Geschirr: Tischdecken und Geschirr sind meistens im Preis inbegriffen, wenn es sich um ein Restaurant oder eine vergleichbare Location handelt. Sofern in einem Festsaal gefeiert wird, in dem es keinerlei Catering gibt, müssen Tischwäsche und Geschirr gemietet werden. Das geht übrigens auch dann, wenn Ihnen das Geschirr im Restaurant nicht zusagt. Sprechen Sie mit dem Betreiber und suchen Sie gemeinsam eine Lösung. Neben Tellern, Gläsern und dem Besteck müssen Sie auch unbedingt schöne Stoffservietten in die Planung einbeziehen. Die verleihen der Tafel einen eleganten Touch.
  • Blumen: Eine klassische Variante für die Tischdeko ist ein Blumenarrangement, das sich in der Mitte des Tisches befindet. Diese Arrangements werden ganz einfach bei dem Floristen in Auftrag gegeben und farblich auf das Hochzeitsmotto abgestimmt. Vorsicht bei Blumenarrangements, die eher in die Höhe gehen: Die Gäste sollten unbedingt noch Sichtkontakt halten können, damit Gespräche entstehen und eine lockere Stimmung herrscht. Besser sind flache und längliche Gestecke. Damit der Festsaal nicht zu überladen wirkt, sollte sich auch immer ein großes Dekorationselement auf dem Tisch einfinden, das sozusagen das Herz der Deko darstellt - und dann nur noch von Kleinigkeiten ergänzt wird.
  • Streudeko: Streudeko findet sich in den meisten Fällen auf dem Tisch und unterstreicht das Ambiente im Festsaal. Diese kleinen Dekoelemente gibt es in den verschiedensten Farben und Formen. Wenngleich Herzen sicherlich die beliebteste Dekoration darstellen. Einfach ein paar der kleinen Streuteile auf dem Tisch verteilen und schon wirkt der Tisch richtig einladend.
  • Kerzen: Um ein romantisches Ambiente zu erzeugen, sind Kerzen unerlässlich. Die Beleuchtung sollte auf die Raumbeleuchtung und auch die Tischdekoration abgestimmt werden. Steht in der Mitte des Tisches ein prachtvolles Blumengesteck, dann bietet es sich an, kleine Teelichter in schönen Gläsern zu arrangieren. Ist das Blumenarrangement hingegen etwas dezenter, dann darf es gerne der elegante Kerzenleuchter in der Mitte sein. Wägen Sie ab und achten Sie darauf, dass der Tisch nicht zu beladen wirkt. Setzen Sie außerdem auf neutrale Kerzen oder Teelichter. Denn bei der Menge an Beleuchtung wären Duftkerzen schnell unangenehm. Wenn überhaupt, dann verteilen Sie diese sorgfältig im Raum und achten Sie darauf, dass es unter keinen Umständen zu viele sind.
  • Gastgeschenke: Mittlerweile ist es üblich, dass die Hochzeitsgäste auf dem festlich gedeckten Tisch im Hochzeitssaal ein kleines Geschenk vorfinden. Das Gastgeschenk ist als kleine Aufmerksamkeit zu verstehen und stellt meist auch einen Teil der Tischdekoration dar. Klassische Gastgeschenke wären beispielsweise kleine Leckereien, die hübsch verpackt sind. Es muss kein teures Geschenk sein, sondern sollte wirklich nur ein kleines Give Away für die Hochzeitsgäste darstellen.
  • Papeterie: Tischnummern, Namensschilder und Menükarten gehören bei den meisten Hochzeiten einfach dazu. Schon alleine aus praktischen Gründen. Die Tischnummern sowie Namensschilder machen es den Gästen leicht, im Festsaal ihren Platz zu finden. Die Menükarte ist ein optisches Highlight auf dem Tisch. Sie informiert die Gäste über die einzelnen Gänge, die gereicht werden und kann gleichzeitig den Tisch verschönern. Die Menükarte kann einfach auf dem Teller platziert werden, die Tischnummern stehen in der Mitte und das Namensschild gut sichtbar vor dem Gedeck. Wer möchte, kann die Menükarte auch rollen und gemeinsam mit der Serviette arrangieren.

Druckvorlagen für Tischkarten und Sitzplan finden Sie hier zum kostenlosen Download:

Die Stühle festlich dekorieren

Die Hochzeitsdekoration endet keinesfalls bei der Tischdeko oder aber der Saaldekoration, denn auch die Stühle sollten optisch hervorgehoben werden. Besonders wichtig ist das bei den beiden Stühlen des Brautpaares. Diese werden für gewöhnlich richtig schön in Szene gesetzt. Abgesehen von der Husse lassen sie sich mit Blätterbändern dekorieren oder aber mit Wimpelketten und Blumen. Der Fantasie sind hierbei keinerlei Grenzen gesetzt. Wichtig ist, dass die Stühle zu den eigenen Vorstellungen passen und sich optisch dennoch abheben. Bei den restlichen Sitzgelegenheiten bietet es sich an, auf eine dezente Gestaltung zu setzen. Wobei es hierbei auf die allgemeine Saaldekoration ankommt. Ein Klassiker sind weiße Stuhlhussen. Für den Farbtupfer sorgen Stoffbänder, die um die Stühle drapiert werden. Farblich sind hier kaum Grenzen gesetzt, wobei es sinnvoll ist, die Farben auf die restliche Hochzeitsdekoration anzupassen.

Dekoration für den Hochzeitssaal selber machen oder mieten?

Viele Teile der Hochzeitsdekoration können Sie selber machen oder günstig mieten. Das betrifft nicht nur das Geschirr, sondern ebenso Stoffbahnen und Hussen. Gerade die Stuhlhussen sind ein Muss, denn mit wenig Aufwand verwandeln Sie langweilige Stühle in elegante Sitzgelegenheiten. Überlegen Sie sich schon bei der Suche nach einem Festsaal, welche Art von Dekoration Sie sich wünschen. Das hilft Ihnen auch bei der Entscheidung für oder gegen einen Saal.

Mehr Tipps für Ihre Hochzeit gibt es in unserem Special zum Thema Heiraten.

Weitere Infos, Tipps und Ideen zum Thema Hochzeitsdeko gibt es im Artikel " Selbermachen, kaufen, mieten und dekorieren: Hochzeitsdeko – Tipps für festliche Dekoration".

Hier geht es zur Bilderstrecke: Die schönsten Hochzeitslocations in NRW