Hitze, Regen, Sturm 2018: Diese Pflanzen halten auch Extremwetter stand

Hitze, Starkregen, Sturm : Diese Pflanzen halten auch Extremwetter stand

Viele Pflanzen sind in den vergangenen Wochen aufgrund der Hitze kaputt gegangen. Laut Klimaforschern müssen sich Hobby-Gärtner in Zukunft auf noch mehr Wetterwechsel einstellen. Wir stellen Pflanzen für Garten und Balkon vor, die das aushalten.

Grau-gelbe Flächen und hängende Blumenköpfe - so mancher Hobby-Gärtner ist frustriert beim Blick auf den Balkon oder in den Garten. Wochenlang stand das Thermometer bei über 35 Grad - zu heiß für viele deutsche Zierpflanzen.

Leider geben die Klimatologen keine Entwarnung. Zwar soll es in den kommenden Tagen vorerst nur noch sommerliche 30 Grad warm werden, doch in Zukunft müssen sich Hobby-Gärtner auf extreme Wetterlagen einstellen. Starkregen und Hitzeperioden sollen über die kommenden Jahre auch in Deutschland immer mehr zum Alltag werden. Doch welche Pflanzen machen das mit? Susanne Ender, Gartenmeisterin bei Bogies Pflanzenwelt in Düsseldorf, weiß Rat: „Es gibt einige Pflanzen, die auch starke Wetterumschwünge mitmachen. Sie halten sogar Minusgrade aus, so lange die Temperaturen nicht unter minus sieben Grad fallen.“ Hier eine Liste der robustesten Pflanzen für alle Wetterlagen:

Blühende Pflanzen:

  • Dipladenie: Die Pflanze hat dickfleischigere Blütenblätter und kann große Hitze deshalb besser vertragen.
  • Rispen-Hortensie: Während die normale Hortensie starke Sonneneinstrahlung nicht sonderlich gut verkraftet, kann die Rispen-Hortensie Hitze und Sonne recht gut wegstecken.
  • Geranien: Geranien sollten auch extreme Hitze aushalten, dafür müssen sie aber ausreichend gegossen werden.

Gehölze:

Mediterrane Pflanzen

  • Olive: Mediterrane Pflanzen sind Hitze gewöhnt, schließlich wird es in Italien, Spanien und Griechenland jeden Sommer heiß. Olivenbäume sehen im Garten also nicht nur schön aus, sie halten auch den 35 Grad Hitze stand.
  • Rosmarin: Das Gleiche gilt für mediterrane Kräuter und Bäume wie die Pinie.

Winterharte Palmen

  • Hanfpalme, Kübel-Palme, Zwergpalme: Winterharte Palmen halten - wie der Name schon sagt - unterschiedliche Temperaturen aus. Voraussetzung für ihren Erhalt ist jedoch gießen, gießen, gießen.

Sukkulenten

  • Hauswurz, Agave oder Echeveria Green Pearl: Sukkulenten sind Wüstenpflanzen und kommen entsprechend mit wenig Flüssigkeit aus. Weil es nachts in der Wüste aber sehr kalt wird, halten die Pflanzen auch um den Gefrierpunkt einiges aus. Für Anfänger und Hobby-Gärtner, die gerne auf Nummer sicher gehen wollen, eignen sich Sukkulenten also ganz hervorragend.
(ham)
Mehr von RP ONLINE