Wenig Sonne im Garten? Orchideen und Farne lieben schattige Plätzchen

Münster · In den dunkleren Seiten des Gartens haben sich Spezialisten etabliert, die ohne direkte Sonneneinstrahlung auskommen. Eine anspruchsvolle Pflanze ist die Orchidee. Farne dagegen sind genügsam und langlebig.

 Blätter in Flügelform: Die Phalaenopsis wird auch Nachtfalterorchidee genannt.

Blätter in Flügelform: Die Phalaenopsis wird auch Nachtfalterorchidee genannt.

Foto: dpa-tmn/Andrea Warnecke

Jeder Garten hat auch schattige Ecken, in der sich sonnenhungrige Pflanzen eher schlecht entwickeln, an der Nordseite des Hauses etwa oder unter dichten Bäumen und Büschen. Doch für diese Bereiche gibt es Spezialisten, die sich in den Nischen bestens einrichten, wenn der Standort stimmt. Orchideen und Farne etwa gedeihen sogar besser an schattigen und halbschattigen Plätzen. Und bieten jede Menge fürs Auge.