Experte klärt auf Handy am Bett – ist das wirklich ungesund?

Düsseldorf · Das Smartphone ist bei Jugendlichen die unangefochtene Nummer eins unter den Medien. Viele Heranwachsende nehmen es sogar mit ins Bett. Aber ist das gefährlich? Was ist dran an Theorien zu Elektrosmog und Krebsgefahr durch Strahlung? Neurobiologe Martin Korte erklärt, was wirklich stimmt.

Jugendliche, die spätnachts ihr Smartphone nutzen, schlafen laut einer Studie weniger und schlechter.

Jugendliche, die spätnachts ihr Smartphone nutzen, schlafen laut einer Studie weniger und schlechter.

Foto: dpa-tmn/Sebastian Gollnow

Rund 31 Stunden sind Jungen zwischen 16 und 18 Jahren in der Woche mit ihrem Smartphone im Internet unterwegs, Mädchen sogar rund 43 Stunden. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie im Auftrag der Postbank, rund 3000 Menschen wurden dazu befragt. Kurz vor dem Schlafen noch schnell Nachrichten checken, einmal das Lieblingslied hören oder nur eben noch das neueste Tiktok-Video schauen, das gerade auf dem Bildschirm aufploppt. Machen wir uns nichts vor: Das Handy macht in vielen Kinder- und Jugendzimmern auch abends nicht an der Zimmertüre halt. Ist das gesundheitsschädlich? Welche Gedanken müssen Eltern sich machen? Antworten auf wichtige Fragen.