Was ist Freckling? Das verbirgt sich hinter dem neuen Dating-Trend

Sommerliebe: Was der Dating-Trend Freckling bedeutet

Urlaubsgefühl, nackte Haut und Leidenschaft - Freckling nennt sich ein neuer Dating-Trend, der das in sich vereint. Was aber steckt genau dahinter?

Sommersprossen, im Englischen Freckles, kommen mit den ersten intensiveren Sonnenstrahlen und verblassen im Herbst. Genauso verhält es sich auch mit der Liebe beim neuen Dating-Phänomen Freckling. „Übertragen ist es eine Affäre, die genau einen Sommer hält“, sagt Eric Hegmann, Paarberater und Parship-Coach.

Geprägt von Ausflügen an den See oder die Küste, von lauen Nächten auf dem Balkon und kühlen Drinks in Beach Clubs sei die Freckling-Beziehung auf den Sommer ausgelegt. Vor allem in ausgelassener Ferienlaune bahnt sich schneller als sonst eine Liebe an, die abgeschottet von Alltagsverpflichtungen besonders leidenschaftlich und rosarot daher kommen kann. „Eine solche Bekanntschaft kann sehr impulsiv und intensiv sein“, sagt Horst Wenzel, Flirtcoach und Gründer der Kölner Flirtuniversity. Was dabei gar nicht unüblich ist: Im Urlaub fast jede Minute miteinander zu verbringen und sich dabei lebendig und sehr geliebt zu fühlen - und am Ende dennoch auseinander zu gehen.

Aber ist Freckling wirklich so neu, wie sein trendiger Name glauben lässt? Im Grunde nicht, sagen die Experten. Denn Sommer- oder Urlaubsromanzen hat es schon immer gegeben. „Denken Sie an beruflich bedingte Affären wie zum Beispiel früher bei Soldaten“, sagt Horst Wenzel. Dennoch sieht er im Freckling eine neue Entwicklung. In der heutigen „Generation Tinder“ herrsche eine größere Unverbindlichkeit und Oberflächlichkeit in Beziehungen. Sie bildet damit eine Gegenbewegung zur Nachkriegsgeneration. Während die Menschen damals froh waren, jemanden zu haben, der ihnen Sicherheit gab, sei Beziehungssuche heute eher verbunden mit Selbstverwirklichung, sagt Wenzel.

Das hat seinen Preis: Über Social-Media-Kanäle und Dating-Plattformen lassen sich zwar schnell Verabredungen treffen und Dates anberaumen, doch taucht mancher danach ohne weiteres Lebenszeichen einfach wieder ab. Wenzel beobachtet dieses Phänomen verstärkt in den vergangenen Jahren. Seine Erklärung: Mit dem Smartphone hat die Anzahl an potenziellen Kommunikationspartnern zugenommen. Parallel dazu haben sich jedoch auch die Werte gelockert. Die persönliche Freiheit und sexuelle Selbstbestimmtheit stehe laut Wenzel im Vordergrund.

Für wen Freckling das Richtige ist

Für Menschen, die also mehr wollen als einen One-Night-Stand, jedoch keine langfristige Beziehung eingehen wollen, könne eine Freckling-Beziehung genau das Richtige sein. Passend ist dieses Beziehungsmodell auch für Personen, die sexuelle Abwechslung und Abenteuer wünschen, die nur die Sonnenseite von Beziehung wollen oder die unter Bindungsängsten leiden, sagt Wenzel. Ihnen könne es Sicherheit geben, gehen zu können, bevor es ernst werde. Auch kann er sich vorstellen, dass beruflich sehr eingespannte Menschen und Vielreisende Freckling für sich entdecken. Nach einer sehr intensiven Zeit erlischt das Feuer so schnell wieder, wie es entstanden ist.

Suchen jedoch nicht beide Partner nur eine kurzzeitige Beziehung, endet das leicht in einer enttäuschten Liebe, sagt Hegmann. Sein Hinweis: „Guter Sex und Spaß miteinander führen außerdem zielstrebig aufs Verlieben zu.“ Das wäre kein Problem, würde es beiden Partnern gleich ergehen. Die Praxis des Coachs zeigt jedoch, dass es häufig zum schmerzhaften Liebesende kommt, weil Amors Pfeil nur einen der beiden getroffen hat.

Darum rät Hegmann: Wer auch nur eine Spur Verlustangst in sich trägt und die Erfahrung gemacht hat, dass ein sich zurückziehender Partner besonders attraktiv und begehrenswert wirkt, sollte besser die Finger von solchen Affären lassen. Die Gefahr eines gebrochenen Herzens ist dann zu groß.

Außerdem setzt die Erfahrung, plötzlich fallen gelassen zu werden, dem Selbstwertgefühl schwer zu. Da hilft es auch nicht, wenn der andere sagen kann: „Aber wir hatten doch vorab geklärt, dass es sich nur um eine Sommerromanze handelt“. Davon abgesehen sei nicht jeder so ehrlich, von Anfang an unmissverständlich zu erklären, dass es nicht mehr als eine Sommeraffäre sein soll.

Woran man erkennt, dass der andere keine feste Beziehung sucht

Darum raten die Experten dazu, sich nicht kopflos in den Liebesrausch zu stürzen, sondern für Signale des Gegenübers empfänglich zu bleiben. Wenn der potentielle Liebeskandidat pausenlos von anderen Datings erzählt, sei das ein Zeichen einer gewissen Umtriebigkeit des anderen, sagt Wenzel. Wer eigentlich eine langfristige Beziehung sucht, sollte hellhörig werden bei Sätzen wie: „Ich bin mir nicht sicher, ob ich eine Beziehung will.“ Oder: „Ich bin noch nicht so weit, eine feste Bindung einzugehen.“

Unglücklicherweise aber führen solche Rückzugsankündigungen keinesfalls immer zur Vorsicht, sondern wecken laut Hegmann ausgerechnet den Jagdtrieb und das Verlangen der Menschen, die tief in sich überzeugt sind, sie müssten sich die Liebe verdienen.

Manches Mal aber passt die Sommerromanze dann doch, weil beide Beteiligten geklärt haben, dass sie nur ein Abenteuer suchen. Wenn dann im Herbst das Ende der Beziehung kommt, muss das nicht automatisch das Ende des Kontakts bedeuten. Eine lose Verbundenheit über Instagram-Likes kann pünktlich zur nächsten Freckling-Saison wieder aufflammen und ein weiteres Sommerabenteuer nach sich ziehen.