Von Rocksongs bis Balladen 11 Songs für den Weg zur Selbstliebe

Düsseldorf · Der Weg zur Selbstliebe ist nicht immer ganz leicht. Helfen können musikalische Begleiter, die mit ihrer Botschaft aufmuntern, ermutigen und inspirieren. Hier sind unsere Anspieltipps.

Unsere Anspieltipps bieten Anregungen für die Playlist rund um das Thema Selbstliebe.

Unsere Anspieltipps bieten Anregungen für die Playlist rund um das Thema Selbstliebe.

Foto: dpa/Daniel Bockwoldt

Ob ein Evergreen aus dem Jahr 1983 oder der neueste Chart-Hit, ob auf Deutsch, Englisch oder sogar Chinesisch, ob ein Rocksong oder eine Ballade: Musik hat die Kraft, uns aufzubauen. Wir haben eine Playlist mit Songs zusammengestellt, die zwar aus unterschiedlichen Genres und Jahrzehnten kommen, aber thematisch doch zusammenpassen und als Soundtrack für die Reise zu mehr Selbstliebe bestens geeignet sind:

1. „Born This Way“ (Lady Gaga)

Zu den wohl bekanntesten Liedern auf dieser Liste zählt der Elektro-Pop-Song „Born This Way“ von Lady Gaga aus dem Jahr 2011. „Rejoice and love yourself today, ’cause baby, you were born this way”, heißt es in einer Zeile. „Das finde ich persönlich eine wichtige Botschaft: sich selbst zu lieben und zu jubeln, dass man so geboren wurde, wie man ist, und dass man wunderbar so ist“, sagt RP-Journalistenschülerin Lena Steffens über ihren Anspieltipp. „Es gibt immer Tage, an denen man etwas an sich nicht mag oder sich selbst vielleicht sogar hasst. Aber ich finde, dass es dann umso wichtiger ist, sich ins Gedächtnis zu rufen, dass man gut und genug so ist, wie man ist, und dass man dankbar dafür sein sollte, dass es einen gibt und sich irgendeiner schon dabei etwas gedacht hat, dass man so aussieht und genau diese Eigenschaften hat, die man eben hat.“

2. „Flowers“ (Miley Cyrus)

Der nächste Song in unserer Playlist ist erst vor einigen Monaten erschienen und dürfte zu den größten Chart-Hits des Jahres zählen: „Flowers“ von Miley Cyrus. Aus gutem Grund hat Julia Stratmann ihn in unsere Playlist hinzugefügt. „Blumen kaufen, Händchen halten, Tanzen – für all das braucht Miley Cyrus keinen Partner. In ihrem Song stellt die US-amerikanische Sängerin die Liebe zu sich selbst in den Vordergrund. Denn Cyrus zufolge kann man diese Dinge, die man für gewöhnlich in einer Partnerschaft erlebt, auch alleine tun. Es ist eine Erinnerung daran, dass die wichtigste Beziehung im Leben immer noch die zu sich selbst ist. Deshalb zieht sich besonders eine Zeile wie ein Credo durch den Song: Ich kann mich mehr lieben, als du es kannst.“

3. „Good As Hell“ (Lizzo)

Die US-amerikanische Sängerin Lizzo ist bekannt dafür, auch Themen wie Body Positivity in ihren Songs anzusprechen, und liefert geradezu eine Fundgrube für unsere Playlist. Für „Good As Hell“ aus dem Jahr 2016 hat sich Emma Büns ausgesprochen, weil er „für viele ein Song ist, der dem Selbstvertrauen einen Boost gibt. Die Künstlerin selbst tritt sehr selbstbewusst auf und überträgt das in ihren Liedern auch auf ihre Fans. Fröhlich wiederholt der Song die Vorstellung, dass die einzige Person, die du so sehr lieben musst, du selbst bist.“

4. „I Am Enough“ (Cimorelli)

Nicht ganz so bekannt wie die vorigen Songs, aber genauso passend ist das Lied „I Am Enough“ der US-amerikanischen Schwestern-Band Cimorelli aus dem Jahr 2020. „Im Song bestärken sich die Musikerinnen darin, dass sie genug sind. Egal ob sie tagesformabhängig stark oder schwach sind, ob jemand sie fallen lässt oder ihre Haare nicht mag, egal welche Schwere über ihrem Kopf hängt: Sie sind immer noch da, sie sind okay, niemand kann langfristig ihr Licht ausschalten, weil sie es selbst wieder anmachen können“, erklärt Julia Marie Braun ihren Anspieltipp. „Ich finde das Lied so toll, weil es mich und viele Menschen bestärken kann, an sich selbst zu glauben und gut zu sich zu sein – egal, was andere Menschen sagen oder tun und gerade dann, wenn unschöne Dinge im Leben passieren.“

5. „I Am What I Am“ (Gloria Gaynor)

Dass Selbstliebe nicht nur heute, sondern auch schon seit langer Zeit wichtig ist, belegen einige ältere Songs in unserer Playlist, die bis ins heutige Zeitalter überlebt haben. „I Will Survive“ dürfte das bekannteste Lied von Gloria Gaynor sein, aber Katharina Luxen hat sich für „I Am What I Am“ aus dem Jahr 1983 entschieden. „Ich finde, das Lied macht gute Laune, ist voller Power und hat eine super Botschaft. Übersetzt heißt es: Ich bin, was ich bin, und dafür muss ich mich nicht entschuldigen. Für mich handelt es von Self-Empowerment und Selbstzufriedenheit.“

6. „I’m Still Standing“ (Elton John)

Das Jahr 1983 hat noch ein weiteres Lied in unserer Playlist hervorgebracht. „I’m Still Standing“ von Elton John ist der Anspieltipp von Nick Deutz. „Die Botschaft des Liedes ist, dass man sich nicht unterkriegen lassen soll und alle Widrigkeiten überwinden kann. Allein der Refrain gibt dem Selbstvertrauen damit schon einen gewaltigen Boost. Man sollte also immer aufrecht bleiben, auch nach Krisen und Problemen. Das ist aus meiner Sicht eine schöne Message – und dazu ist der Song natürlich auch ein legendärer Oldie, der sofort wieder zu einem Ohrwurm wird, wenn man ihn einmal gehört hat.“

7. „Love Myself“ (Hailee Steinfeld)

Unser nächster Anspieltipp, „Love Myself" von Hailee Steinfeld aus dem Jahr 2015, kommt von Laura Wagener. „Das Tempo des Songs und der eingängige Refrain sorgen für gute Laune und regen zum lauten Mitsingen an. Hailee Steinfeld singt davon, nicht auf eine andere Person und deren Zuneigung angewiesen zu sein, um sich selbst lieben zu können. Den Songtext formuliert sie dabei bewusst zweideutig – und spielt auch auf sexuelle Selbstliebe an."

8. „Mein Ding“ (Udo Lindenberg)

Den ersten deutschsprachigen Song in unserer Playlist steuert Maarten Oversteegen bei: „Mein Ding" von Udo Lindenberg aus dem Jahr 2008. „Das Lied spornt an, das zu machen, wovon man überzeugt ist – und nicht das, was andere dir aufdrängen wollen.“

9. „This Is Me" (Keala Settle feat. The Greatest Showman Ensemble)

„I am brave, I am bruised, I am who I'm meant to be, this is me“, lautet eine Zeile in unserem nächsten Song, den Anna Kirsten hinzugefügt hat. „An sich zu glauben und selbstbewusst durchs Leben zu gehen, egal was andere über einen sagen oder denken: Das ist die zentrale Botschaft von ‚This Is Me‘ aus dem Musicalfilm ‚The Greatest Showman‘ (2017). Die Zeilen gelten nicht nur der bärtigen Lady und anderen als Kuriositäten im Zirkus angeheuerten Charakteren, sondern allen Zuhörern, die je an ihren Fähigkeiten oder ihrem Platz in der Welt gezweifelt haben. Neben der bestärkenden Botschaft sorgen Keala Settles starke Stimme voller Emotion und die sich steigernde Musik auch nach mehrmaligem Hören für Gänsehaut – und einen großen Schub Selbstvertrauen.“

10. „Unikat“ (SDP)

Weiter geht es mit einem Lied aus Berlin: „Unikat“ von SDP aus dem Jahr 2019 hat sich Elena Eggert gewünscht. „Ob du schön bist, kannst du nicht im Spiegel sehen“, heißt es in einer Zeile. Das bedeute „nicht, dass wir nicht schön wären, sondern dass wahre Schönheit über das, was wir äußerlich sehen, hinausgeht und viel größer ist. Du, ich, wir alle sind etwas Besonderes, einzigartig, eben ein Unikat. Zu Selbstliebe gehört, sich das regelmäßig bewusst zu machen. SDP helfen dabei und sagen uns: Dich gibt‘s nur ein-einmal. Du bist ein Kunstwerk.“

11. „Wan An Ge“ (Ella Chen)

Zum Abschluss gibt es ein Gute-Nacht-Lied: „Wan An Ge“ von Ella Chen aus dem Jahr 2020, mein Anspieltipp. Der Text ist auf Chinesisch verfasst, das Konzept dahinter aber universell. „Danke, dass du dir Mühe gibst. Danke, dass du nicht aufgegeben hast. Danke, dass du bis hierhin durchgehalten hast“, heißt es in dem besonderen Gute-Nacht-Lied. Für mich geht es in dem Lied darum, am Ende eines anstrengenden Tages, an dem man alles gegeben hat, zufrieden und dankbar zu sein. „Gute Nacht, geliebtes Selbst“, sind die letzten Worte und runden unsere Playlist ab.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort