1. Leben
  2. Gesundheit
  3. Sexualität und Liebe

Die gefährlichsten Sexstellungen - Wann kann es zum Penisbruch kommen?

Forschungsergebnis : Das sind die gefährlichsten Sexstellungen für den Mann

Mitten im heißen Vergnügen ist plötzlich ein deutliches Knacken zu hören, bevor ihn statt überwallender Leidenschaft ein unerträglicher Schmerz überkommt – der Penis ist gebrochen. In welcher Sexstellung das am häufigsten passiert, haben brasilianische Wissenschaftler herausgefunden.

Mitten im heißen Vergnügen ist plötzlich ein deutliches Knacken zu hören, bevor ihn statt überwallender Leidenschaft ein unerträglicher Schmerz überkommt — der Penis ist gebrochen. In welcher Sexstellung das am häufigsten passiert, haben brasilianische Wissenschaftler herausgefunden.

Zugegeben: Ein Penisbruch kommt zwar selten vor, vergleicht man die Häufigkeit mit der von Volkskrankheiten wie Schlaganfällen und Diabetes. Für Männer ist er jedoch eines der Schlimmsten Missgeschicke, die beim Sex passieren können und unglaublich schmerzhaft zudem.

Ausgerechnet eine der häufigsten Sexstellungen, nämlich die Reiterstellung, bei der die Frau die obere Position einnimmt und so ihr ganzes Gewicht auf des Mannes bestes Stück verlagern kann, ist die gefährlichste. Diese Position soll nach Studienergebnissen aus Brasilien für die Hälfte der vorkommenden Penisfrakturen verantwortlich sein. Die von oben wirkende Kraft soll nach Annahme der Forscher für die verheerende Wirkung auf das männliche Sexualorgan verantwortlich sein. Der Mann sitzt also mitunter übel in der Falle, wenn die Partnerin das Luststeuer übernimmt und er sich einer falschen Bewegung nicht schnell genug entziehen kann.

Reiterstellung und andere gefährliche Positionen

Um solch schmerzvolle Leidenserfahrung nachzukommen und festzustellen, welche Liebesstellungen die riskantesten sind, untersuchten die Forscher über den Zeitraum von 13 Jahren Datensätze aus drei Krankenhäusern in Campinas, einer brasilianischen Stadt mit rund drei Millionen Einwohnern. Auf Platz zwei der gefährlichsten Sexstellungen für den Mann landete die sogenannte Hündchenstellung, bei der die Frau auf allen Vieren kniet. Sie ist für 29 Prozent der schmerzhaften Penisverletzung verantwortlich, die traditionelle Missionarsstellung mit "Mann oben" für 21 Prozent der Frakturen.

28 von insgesamt 42 Frakturen traten bei heterosexuellem Beischlaf auf, vier während homosexuellem Sex, sechs durch "Penis Manipulation" und vier durch "unklare" Umstände. Die Hälfte der Betroffenen berichtete davon, dass sie ein knackendes Geräusch hörten und sie dann ein durchdringender, stechender Schmerz durchschoss. Andere stellten im Anschluss an das wonnevolle Schäferstündchen eine schmerzhafte Schwellung fest. Diese kann laut Informationen des Hamburger Urologen Prof. Dr. med. Hartmut Porst das Organ innerhalb weniger Minuten auf einen bis zu dreimal größeren Umfang bringen. Bei leichten Penisbrüchen hingegen bleiben ein Bluterguss und auch eine heftige Schwellung meist aus.

Wie kann was brechen, was keine Knochen hat?

Stellt sich nun die Frage: Wie kann etwas brechen, das keinen Knochen hat? Was in diesem Fall als Bruch bezeichnet wird, bezieht sich auf die Schwellkörperhaut. Die reißt bei einer mechanisch unglückliche Beanspruchung, also zum Beispiel einem unglücklichen Eintrittswinkel in die Vagina, wodurch das Blut des Schwellkörpers in das Penisunterhautgewebe austritt. Meist verfärben sich dadurch der gesamte Penis — mitunter sogar die Hoden violett bis bläulich. Reißt das Gewebe weiter ein, kann es sogar zum Verletzen der Harnröhre kommen. In der Studie sind damit verbundene Harnröhrenblutungen in fünf Prozent der Fälle beschrieben.

Passieren kann dies nicht nur durch eine unglückliche Sexposition, sondern auch durch Unfälle bei der Manipulation des äußeren Geschlechtsorgans, wie zum Beispiel beim Masturbieren und sogar durch ein ungünstiges Abknicken beim Schlaf oder den Versuch, das erigierte Glied in die Unterhose zu zwingen.

Der beste Weg ist der zum Arzt

In jedem Fall ist dadurch die derzeitige Tätigkeit abrupt unterbrochen. Um eine dauerhafte Verkrümmung des Gliedes, Impotenz oder Einschränkungen beim Wasserlassen zu vermeiden, raten die Studienautoren dazu, umgehend Hilfe in einer Klinik zu suchen. Meist sei eine Operation die beste Behandlung, die nur eine kleine Narbe hinterlasse. In Brasilien hatten die im Schnitt 35 Jahre alten Männer nach dem sexuellen Missgeschick das Krankenhaus innerhalb von 30 Minuten bis zu sechs Stunden aufgesucht.

Aus Männersicht also gilt es nach den Ergebnissen aus dem Land der kreisenden Samba-Hüften bei m Geschlechtsverkehr in dominierender Rolle zu bleiben und so Einfluss darauf zu behalten, wann ein vorzeitiger Rückzug der bessere Weg ist.

Hier geht es zur Infostrecke: So ist Sex für den Mann gefährlich

(wat)