Experten raten zu einer höheren Zufuhr Vitamin D — unterschätzer Schutzschild

Berlin/Bonn · Deutschland ist Mangelland – zumindest was den Vitamin D-Bedarf angeht. 60 Prozent der deutschen Bevölkerung weist nach internationalen Kriterien eine unzureichende Vitamin D-Versorgung auf. Um schon bei Babys möglichen Knochenverformungen vorzubeugen, verschreiben Kinderärzte ihnen bis zum zweiten Lebensjahr Vitamin D-Präparate. Doch damit ist für ein ganzes Leben nicht genug vorgesorgt, sagen Experten.

Wie man seinen Vitamin-D-Bedarf richtig deckt
Infos

Wie man seinen Vitamin-D-Bedarf richtig deckt

Infos
Foto: AOK
(wat)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort