Angebote für Schwangere Das bieten die Geburtskliniken im Rhein-Kreis Neuss

Rhein-Kreis · Familienzimmer in unterschiedlichen Looks, Kreißsäle mit Geburtswannen und -hockern, Betreuung durch Ärzte, Hebammen und Stillberaterinnen – wer im Rhein-Kreis entbinden möchte, hat gleich drei Geburtsstationen zur Auswahl.

 Eva Gassen gehört im „Etienne“ als  leitende Hebamme ebenso zum Team der Geburtshilfe wie Margret Albiez, die leitende Oberärztin.

Eva Gassen gehört im „Etienne“ als  leitende Hebamme ebenso zum Team der Geburtshilfe wie Margret Albiez, die leitende Oberärztin.

Foto: Walter

Corona, Lockdown – der Gedanke, dass gerade in diesen Monaten, wo das Leben „draußen“ so zurückgefahren werden musste und noch muss, besonders viele Babys zur Welt kommen, liegt nahe. Aber dass in den drei Kliniken im Rhein-Kreis, in denen den kleinen Erdenbürgern geholfen wird, auf die Welt zu kommen, 2021 jeweils so viele geboren wurden wie schon Jahre nicht mehr, hat wohl eher einen ganz nüchternen Grund: die Schließung der vierten Geburtsstation im Rhein-Kreis im Grevenbroicher St. Elisabeth Krankenhaus.